Chamäleon,Berlin,EventNewsBerlin,Show,VisitBerlin

Gastspielreihe Play präsentiert das Chamäleon 2023

Veröffentlicht von

PLAY it again!

Das Chamäleon zeigt mit Play – eine Gastspielreihe zeitgenössischer Zirkus 2023 die komplexe Vielfalt moderner Artistik und Akrobatik

Berlin. Zehn Kompanien, sechs Wochen, ein Ort. Mit der Gastspielreihe Play präsentiert das Chamäleon aktuelle Interpretationen des zeitgenössischen Zirkus, die seine Vielschichtigkeit und Experimentierfreude abbilden. Das Chamäleon Theater in den Hackeschen Höfen wird so zum Schaufenster für teilweise unkonventionelle oder noch unterrepräsentierte künstlerische Positionen regionaler und internationaler Artist:innen.

„Der zeitgenössische Zirkus ist weder ästhetisch noch inhaltlich eindeutig einzugrenzen und daher bedarf es vieler Begegnungen, um dieser fluiden und sich stetig erneuernden Kunstform näher zu kommen,“ sagt die Intendantin des Chamäleons, Anke Politz. „Dazu haben wir neben Shows Begleitprogramme konzipiert, die zum Diskutieren einladen. So wird das, was Menschen am Chamäleon schätzen, direkt und hautnah erlebbar sein: spannende Stücke, authentische Bühnenmomente, offene, zugängliche Begegnungen und neueste Zirkusperspektiven.“ Die Idee zu Play ist zu Beginn der Pandemie entstanden. Die Gastspielreihe musste jedoch in den beiden ersten Jahren abgesagt werden. „Dennoch ist sie zu einem absoluten Herzensprojekt geworden,“ so Anke Politz. Denn das Konzept, „besonders für die vielen kleineren Kompanien und einzelne Künstler:innen ein gesichertes Bühnenfenster einzurichten,“ sei wichtiger denn je. Und so soll Play zum festen Bestandteil zukünftiger Programmgestaltung im Chamäleon werden. Die Saison 2023 wartet gleich zu Beginn mit einem Highlight auf. Die renommierte australische Truppe Gravity & Other Myths, die 2022 vier Monate als „a company in residence“ im Chamäleon zu Gast ist und zwei Produktionen, darunter eine Uraufführung präsentiert, zeigt zum Abschluss ihres Berlin-Aufenthaltes und als Auftakt der Gastspielreihe Play ihr Erstlingswerk A Simple Space. Die mehrfach ausgezeichnete Produktion aus dem Jahr 2014 gehört zu den Meilensteinen des New Circus.

Eine besondere Stellung innerhalb der Gastspielreihe Play nimmt die Charity-Gala des inklusiven Circus Sonnenstich ein. Die Gala findet zum inzwischen neunten Mal im Chamäleon statt. Mit der Neuauflage der erfolgreichen Show Karak – Visions feiert die Kompanie 2023 das 25-jährige Be stehen des ZBK – Zentrum für bewegte Kunst.

Insgesamt werden vom 3. Januar bis 12. Februar 2023 zehn Kompanien mit Artist:innen aus sieben Ländern ihre besonders markanten Performances präsentieren. Sie alle eint der Mut zum Experimentieren und Vermischen der traditionellen Zirkuskünste wie Akrobatik oder Jonglage mit anderen Genres, etwa zeitgenössischer Tanz, Puppenspiel, Objektmanipulation und Martial Arts. So zeigt das Chamäleon mit Play – eine Gastspielreihe zeitgenössischer Zirkus detailreich und klischeefrei, was es unter zeitgenössischem Zirkus versteht.

 

 

03.01.2023 – 10.01.2023
A Simple Space von Gravity & Other Myths (AUS)

In A Simple Space fordern sich die Akrobat:innen gegenseitig zu einem spielerischen Wettstreit heraus. Dabei stehen das blinde Vertrauen und die Freundschaft zwischen den sieben Menschen im Mittelpunkt. Auch das Vertrauen dem Publikum gegenüber stellt die Kompanie in den Vordergrund, indem sie ihre Bühne weit in den Saal hinausragen lässt. So bleibt den Zuschauer:innen keine Bewegung, kein Atemzug, keine Muskelzuckung, keine Anstrengung und kein Lächeln verborgen. Es entsteht, von Live-Perkussion begleitet, eine sehr intime aber auch warme und heitere .Atmosphäre, die alle berührt

13.01.2023 – 15.01.2023
Rollercoaster von Wes Peden (USA/SW)

In Rollercoaster beschäftigt sich Wes Peden mit der Achterbahn. Für den Jongleur, der zurzeit als einer der weltbesten gilt, haben sowohl eine rasante Fahrt als auch Jongliertricks viel mit Schwerkraft und Schwung zu tun. Der Künstler ließ sich für diese Show von den Geräuschen und den Hightech-Gurten der modernen Achterbahnzüge inspirieren. Und wenn er mit den Bällen Loopings, Helixe und Korkenzieher vollführt, stockt der Atem ähnlich wie bei einer Berg-und-Tal-Fahrt. Die fulminante Performance wird von der Sehnsucht nach Freiheit, Freude und Sicherheit getragen. Sie ist aber auch ein Tribut an die alten großen Fahrgeschäfte. Ko-produziert wurde das Solo-Stück von der Kompanie Gandini Juggling.

17.01.2023 – 19.01.2023
Runners von Hippana.Maleta (DE/IE/ES)

In Runners zeigen zwei Jongleure auf dem Laufband und ein Musiker, der mit Tönen und Klängen jongliert, wie ähnlich sich Laufen und Jonglieren sind. Automatismus und Reaktionsvermögen, Ad renalin und Stress, Lust und Angst sind beiden Tätigkeiten eigen. Die Kompanie Hippana.Maleta nutzt Jonglage, Manipulation und den Körper als Basis, um Aspekte der menschlichen Kondition erforschen zu können. Die Artisten setzen sich mit der realen und der gefühlten Geschwindigkeit der Zeit auseinander. Dabei beschäftigen sie sich mit der Evolution des menschlichen Ganges sowie mit der Fähigkeit zum Wurf in einer zunehmend unbewegten Kultur. Laufmaschinen auf der Bühne erweitern die Wahrnehmung und Erfahrung von Geschwindigkeit, sowohl beim Laufen als auch beim Jonglieren. Die Produktion wurde 2021 von Zirkus ON, dem Initiativprogramm zur Förderung zeitgenössischer Zirkusproduktionen in Deutschland, gefördert.

20.01.2023 – 22.01.2023
WIR WOLLEN NIE NIE NIE von Raum 305 (DE)

In WIR WOLLEN NIE NIE NIE wird die Geschichte zweier unzertrennlichen Körper erzählt, die in einer kalten Welt gestrandet sind. Luftakrobatik, Puppenspiel, Physisches Theater und Tanz verschmelzen dabei zu einer experimentellen und in Teilen abstrakten Performance, die die Bandbreite des Neuen Zirkus eindrucksvoll verdeutlicht. Wenn die beiden Künstler auf der Bühne einer Puppe Leben einhauchen, erreicht die Vorstellung ihren emotionalen Höhepunkt und zeigt eindringlich die künstlerischen Möglichkeiten des Neuen Zirkus. Die junge Berliner Kompanie zeichnet ein ganz eigener, innovativer Stil aus. Die Grundlagen zu diesem Stück wurden bereits 2019 im Probenkeller des Chamäleon gelegt, als die Kompanie dort eine kurze Residenz hatte.

24.01.2023 – 25.01.2023
KaraK-Visions von Circus Sonnenstich (DE)

In KaraK-Visions zeigt der inklusive Circus Sonnenstich ein Kaleidoskop unterschiedlicher Körper, Ausdrucksformen und künstlerischer Kompetenzen. Die Cross-Over Performance vereint Akrobatik, Diabolo, Kugellaufen, Hoola Hoop und andere Zirkus-Disziplinen mit Tanz, Theater und Live-Musik. Im Zusammenspiel mit den Gastkünstler:innen aus Deutschland und dem Ausland schaffen die Artist:innen des Circus Sonnenstich verblüffende Momente voller Humor, Poesie und Sinnlichkeit.

26.01.2023 – 29.01.2023
Un Poyo Rojo von Un Poyo Rojo (ARG)

In Un Poyo Rojo verbinden sich Akrobatik, Tanz, Martial Arts, Capoeira und Wrestling zu einer mit den Körpern erzählten Geschichte. Die beiden Darsteller inszenieren ironisch stereotypes Macho-Verhalten im Setting einer Umkleidekabine, welches zwischen Konkurrenzkampf und Kameradschaft changiert und immer wieder von homoerotischen Momenten gebrochen wird. So dekonstruieren sie humorvoll die gängigen Vorstellungen von Männlichkeit. Seit der Uraufführung im Jahr 2010 wurde das Zwei-Mann-Stück über 2.000 Mal aufgeführt, unter anderem auf dem Avignon Festival und dem Edinburgh Fringe Festival.

31.01.2023 – 02.02.2023
Tangram von Stefan Sing & Cristiana Casadio (DE)

In Tangram demonstrieren Cristiana Casadio und Stefan Sing, welche erzählerische Kraft in einer wortlosen und experimentell angelegten Zirkus-Show stecken kann. Der Jonglage-Künstler Stefan Sing strebt in seiner Arbeit eine Symbiose zwischen dem Körper und den Objekten in der Luft an. Es geht ihm nicht um spektakuläre Luft-Architektur, sondern um ein gleichberechtigtes Zusammenspiel von Mensch und Bällen. Das Stück TANGRAM entwickelte er mit der deutsch-italienischen Tänzerin und Choreografin Cristiana Casadio, die auf eine erfolgreiche Karriere als rhythmische Sportgymnastin zurückblicken kann (Italienische Meisterin 1993). In der gemeinsamen Performance vereint das Duo die Ausdrucksmittel unterschiedlicher Kunstrichtungen zu einem spannungsgeladenen Dialog über Hingabe, Kontrolle und Nähe.

03.02.2023 – 05.02.2023
Julieta von Gabriela Muñoz (MEX)

In Julieta erzählt die Clownin Gabriela Muñoz die Geschichte einer alternden schrulligen Frau, die durch die vielen Erfahrungen ihres Lebens einen ganz eigenen Charme entwickelt hat. Die Inspiration für das eindrucksvolle Porträt bekam Gabriela Muñoz durch ihre Arbeit in einem Pflegeheim und die enge Beziehung zu der eigenen Großmutter. So ist eine witzige und bewegende Studie über ein Menschenleben entstanden, erzählt mit den Mitteln des Physical Theater und des Clownings. Während sich die Umgebung der Titelheldin in ein Spiegelkabinett der Erinnerungen verwandelt, findet sie immer neue Wege, um sich anzupassen. Die ersten Skizzen zu Julieta entstanden im Frühjahr 2022 im Proberaum des Chamäleon. Die Premiere feierte das Stück bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen. Julieta entstand in Koproduktion mit Chamäleon Berlin, den Ruhrfestspielen Recklinghausen und TOHU Montréal.

07.02.2023 – 09.02.2023
Raven von still hungry (DE)

In Raven setzen sich drei Performerinnen mit dem Begriff „Rabenmutter“ auseinander. Sie durchleben auf der Bühne verschiedene Lebenssituationen: Mal bemuttern sie ihren Nachwuchs wie Hennen, dann besinnen sie sich auf die Karriere und schweben vogelgleich durch die Luft. Mit den Mitteln des Neuen Zirkus thematisieren sie das Älterwerden, den Alltag alleinerziehender Mütter und den Drang, sich als Künstlerinnen zu verwirklichen. Dabei werden die akrobatischen Verrenkungen ihrer Körper und die Balanceakte am Vertikalseil zu Metaphern eines Frauenlebens zwischen Familie und Beruf. Das Stück Raven hat still hungry 2018 in Kooperation mit dem Chamäleon entwickelt. Es bekam mehrere Auszeichnungen (The Scotsman Fringe First Award, Three Weeks Edinburgh Award und Shortlisted des Total Theatre Awards). Für das Gastspiel im Chamäleon übernimmt Cristiana Casadio den Part vom still hungry-Gründungsmitglied Lena Ries und bringt ihre eigenen Erfahrungen als Künstlerin und Mutter in das Stück ein.

10.02.23 – 12.02.23
Knot von Nikki & JD (FR/UK)

In Knot kreiert die britische Kompanie Nikki & JD eine sensible Performance rund um die Themen Liebe, Partnerschaft und Freundschaft. Mit den Mitteln des Physischen Theaters, der Akrobatik und des Modern Dance choreografiert das Duo eine intime und intensive Mann-Frau-Geschichte. Das Akrobatik-Paar verflechtet in dem Bühnengeschehen die einzelnen Zirkus-Elemente so organisch miteinander, dass die Show nicht wie eine Aneinanderreihung von Kunststücken wirkt, sondern wie eine komplexe Erzählung. Das Stück entstand in Zusammenarbeit mit dem preisgekrönten Choreografen Ben Duke von der Lost Dog Dance Company, 2019 wurde das Stück mit dem Total Theatre & Jacksons Lane Award for Circus und mit dem Herald Angel Award ausgezeichnet und wurde Zweitplatzierter beim prestigeträchtigen Carol Tambor Best of Fringe Award.

Allgemeine Informationen
Play – eine Gastspielreihe zeitgenössischer Zirkus

Spielzeit:
03.01.2023 – 12.02.2023
Beginn:
20:00 Uhr.

Achtung: Die Vorstellungen am Sonntag beginnen um 18:00 Uhr.
Die Vorstellungen von
Raven am 09.02.2022 und Knot am 12.02.2022 werden in Deutsche
Gebärdensprache übersetzt.

Weitere Rahmenprogramm-Punkte sind in Planung.
Tickets:

A Simple Space:
22,00 € normal, mit Circus Card 19,00 €, ermäßigt* 18,00 €,
Kinder bis 12 Jahre 11,00

Alle anderen Vorstellungen:
normal 20,00 €, mit Circus Card 17,00 €, ermäßigt* 16,00 €,
Kinder bis 12 Jahre 10,00

Für
berlinpass-Inhaber:innen sind ermäßigte Tickets zu 10 € erhältlich
Als besonderes Angebot kann für die Gastspielreihe Play die
Circus Card für 3,00 € erworben
werden, die zusätzlich 3,00 € Rabatt auf alle Stücke der Play Reihe gewährt. **

Tickets online: chamaeleonberlin.com/de

Veranstaltungsort:
Chamäleon Berlin

Rosenthaler Straße 40/41
(in den Hackeschen Höfen), 10178 Berlin

 

HEJ PR, Foto: Pressefoto: Gastspielreihe Play präsentiert das Chamäleon 2023 (C) Chamäleon Berlin gGmbH

Auf Deinen Kommentar freuen wir uns!