Christopher Street Day,Berlin,EventNewsBerlin,Event,VisitBerlin

Christopher Street Day Parade am 23. Juli 2022

Veröffentlicht von

Halbe Millionen Menschen bei Berliner Christopher Street Day erwartet

Berlin. Heute werden ab (12.00 Uhr) hunderttausende Menschen bei der Parade zum Christopher Street Day (CSD) auf die Straße gehen. Dem veranstaltenden Verein zufolge sind 500.000 Teilnehmende angemeldet. Insgesamt sind für den Aufzug circa 100 Gruppen angemeldet. Mehr als 50 Trucks werden den Zug gestalten und begleiten. Die Parade steht dieses Jahr unter dem Motto „United in Love – Gegen Hass, Krieg und Diskriminierung“. Im vergangenen Jahr hatten laut Polizei rund 35.000 Menschen teilgenommen. Erstmals werden Bundestag und Bundesrat zu der Veranstaltung die Regenbogenflagge hissen. Auch das Kanzleramt und Ministerien haben dies angekündigt.

Die Parade beginnt am Potsdamer Platz/Leipziger Straße

Der Umzug startet um 11:30 Uhr auf der Leipziger Straße zwischen Charlottenstraße und Axel-Springer-Straße. Nach der Eröffnungszeremonie setzt sich die Demonstration um ca. 12 Uhr in Bewegung. Voraussichtlich zwischen 16 Uhr und 19 Uhr erreichen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen den Endpunkt am Brandenburger Tor. Bis 24 Uhr findet dort die Abschlusskundgebung statt. Autofahrer müssen aufpassen. In Berlin sind etliche Straßen gesperrt.

CSD in Berlin: Diese Straßen sind für Autofahrer gesperrt

CSD in Berlin: Diese Straßen sind gesperrt

  • Die Straße des 17. Juni ist ab sofort zwischen Großer Stern und Brandenburger Tor bis Sonntag, 10 Uhr gesperrt. Auch die Ebertstraße ist zwischen Dorotheenstraße und Behrenstraße gesperrt.
  • 21. Juli , 12 Uhr bis 24. Juli 10 Uhr: Ebertstraße zwischen Dorotheenstraße und Behrenstraße
  • 21. Juli, 12 Uhr bis 24. Juli, 10 Uhr: Yitzhak-Rabin-Straße zwischen Scheidemannstraße und Straße des 17. Juni
  • 21. Juli, 12 Uhr bis 24. Juli, 10 Uhr: Straße des 17. Juni zwischen Großer Stern und Yitzhak-Rabin-Straße
  • 23. Juli, 10 Uhr bis 24. Juli, ca. 15 Uhr: Leipziger Straße zwischen Charlottenstraße und Axel-Springer-Straße
  • 23. Juli, 16 Uhr bis 23 Juli. 21:30 Uhr: Sperrung John-Foster-Dulles-Allee zwischen Spreeweg und Yitzhak-Rabin-Straße
  • 23. Juli, 13:30 Uhr bis 23. Juli, 20 Uhr: Großer Stern (mit Erreichen des Aufzuges bis zum Schluss des Aufzuges)
  • Samstag:In der Zeit von 17 Uhr bis 24 Uhr kommt es aufgrund einer Demonstration  zu Verkehrseinschränkungen im Bereich Hermannplatz, Kottbusser Damm, Kottbusser Straße, Kottbusser Tor, Skalitzer Straße, Oranienstraße, Heinrichplatz, Oranienstraße und Oranienplatz
  • Samstag: In der Zeit von 13 bis 22:30 Uhr kommt es aufgrund einer Demonstration  zu Verkehrseinschränkungen im Bereich Bundeskanzleramt, Otto-von-Bismarck-Allee, Konrad-Adenauer-Straße, Reinhardtstraße, Friedrichstraße, Unter den Linden und Bebelplatz.

Das ist die Demo-Route: Start 12 Uhr

  • Leipziger Straße (zwischen Charlottenstraße und Axel-Springer-Straße) – Leipziger Platz – Potsdamer Platz – Potsdamer Straße – Bülowstraße – Nollendorfplatz – Karl-Heinrich-Ulrichs-Straße – Lützowplatz – Klingelhöferstraße – Hofjägerallee – Großer Stern – Straße des 17. Juni- Brandenburger Tor

CSD in Berlin: Weiterer Zeitplan

  • Samstag ab 10 Uhr beginnt die Aufstellung der Fahrzeuge auf der Leipziger Straße
  • Samstag, ab 12 Uhr: Begrüßung durch den Vorstand vom Berliner CSD e.V.
  • Samstag, ab 12:30 Uhr: Abmarsch
  • Samstag, ab 16 Uhr: Ankunft der ersten Trucks am Endpunkt, Beginn der Abschlusskundgebung
  • Samstag, 18:30 Uhr: Ankunft des letzten Fahrzeugs am Veranstaltungsgelände
  • Samstag, 17:20 bis 24 Uhr Bühnenprogramm
  • Sonntag, 00:00 Uhr Ende der Abschlussveranstaltung, Beginn Abbau
  • Sonntag bis 07:00 Uhr Reinigung des Geländes durch die BSR

CSD in Berlin: Diese After-Show-Partys sind geplant

Der CSD geht in den Berliner Clubs weiter: Allein auf der CSD-Webseite sind acht offizielle CSD-Partys erwähnt, darunter die „CSD Main Party“ im Ritter Butzke in Kreuzberg und die „Official Lesbian Pride Party“ im Metropol am Nollendorfplatz.

Das Berghain hat eine eigene CSD-Klubnacht, genauso wie viele andere Clubs – darunter das Schwuz, das about:blank, das SO36, der KitKatClub, das Watergate und die Kulturbrauerei.

1979 – Gay Pride in West-Berlin

Der erste „Christopher Street Day“ in Berlin fand am 30.06.1979 statt – „Gay Pride“ war das Motto, unter dem in West-Berlin 450 Demonstranten auf die Straße gingen. Die Stimmung unterwegs war ausgelassen und fröhlich. Anfeindungen oder gar Gewalt gegen Teilnehmer gab es nicht – ein entscheidender Unterschied zu früheren Veranstaltungen.
CSD e.V., Foto: Christopher Street Day Parade © Presse.Online

Auf Deinen Kommentar freuen wir uns!