Unternehmen,Kultur,Berlin

Kunstwochenende vom 26. bis 28. April in Berlin

Veröffentlicht von

BMW ist Hauptpartner des Gallery Weekend Berlin 2019

Berlin. Als feste Größe im internationalen Kunstkalender präsentiert das Gallery Weekend Berlin vom 26. bis 28. April 2019 zum 15. Mal Ausstellungen von jungen und etablierten Künstlern in 45 Berliner Galerien. Von Beginn an fördert BMW das Gallery Weekend als Hauptpartner und ermöglicht auch in diesem Jahr den VIP Shuttle Service für alle Galerien. Am Samstag, den 27. April laden BMW i und Soho House darüber hinaus zu den „Berlin Art Talks“ ein: „The Future of the Museum“ und „Virtual Reality in Contemporary Art”, kuratiert und moderiert von The New York Times und unterstützt durch IDAGIO, dem führenden Streaming-Service für klassische Musik.

Eröffnet werden die Ausstellungen der teilnehmenden Galerien des Gallery Weekend am Freitag, den 26. April von 18:00 bis 21:00 Uhr. Am Samstag, den 27. April, und Sonntag, den 28. April, sind alle Berliner sowie die nationalen und internationalen Gäste eingeladen, die Galerien von 11:00 bis 19:00 Uhr zu besuchen.

Von Berliner Galeristen 2005 initiiert, findet das Gallery Weekend jährlich Ende April/ Anfang Mai statt und bündelt in der Stadt verteilte Galerieausstellungen, die an diesem Wochenende mit ausgewähltem Programm eröffnen. Hier wird die wichtige Arbeit der Galerien sichtbar, die ihre Künstler aufbauen, begleiten, fördern und Ausstellungen mit ihnen konzipieren. Neben der Entdeckung neuer Namen oder der Vertiefung bestehender Leidenschaften bietet das Wochenende die Gelegenheit, die Stadt zu erleben – 2019 verstärkt in Charlottenburg. Auf variablen Routen bietet das 15. Gallery Weekend das Eintauchen in aktuelle Kunst und ihre gegenwärtigen Diskurse, einzigartige Events und Begegnungen.

Samstag, 27. April um 10:30 Uhr
BMW i und Soho House laden ein zu den „Berlin Art Talks“, kuratiert und moderiert von The New York Times, unterstützt durch IDAGIO:
Zum Thema „The Future of the Museum“ sprechen Chris Dercon (Président / CEO de la Réunion des Musées Nationaux – Grand Palais) und Amid Sood (Direktor, Google Arts and Culture) mit Farah Nayeri (Culture Writer, The New York Times). Im Anschluss treffen Daniel Birnbaum (Direktor, Acute Art), Anita Zabludowicz OBE (Gründerin, Zabludowicz Collection) und Christian Lemmerz (Künstler) mit Matthew Anderson (European Culture Editor, The New York Times) aufeinander um über „Virtual Reality in Contemporary Art” zu sprechen.

Anmeldungen unter: bmw-arts-design.com/art_talk_soho_house

Neben dem Gallery Weekend gehören zu den langfristigen Kunstengagements in der Hauptstadt auch der Preis der Nationalgalerie und die Berlin Biennale. Neben dem umfangreichen Engagement im Bereich der bildenden Kunst kooperiert BMW zudem mit der Staatsoper Unter den Linden und lädt auch in diesem Jahr zum traditionsreichen Open-Air-Format „Staatsoper für alle“ am 15. und 16. Juni 2019 auf den Bebelplatz ein.

Darüber hinaus werden auf internationaler Ebene gemeinsame Formate mit zahlreichen Kulturinstitutionen und Kunstmessen kontinuierlich umgesetzt. In Kooperation mit der Tate Modern in London hat BMW das Format „BMW Tate Live“ initiiert – eine langfristige Partnerschaft mit Fokus auf Performances, interdisziplinärer Kunst und der Kuratierung des digitalen Raumes. Gemeinsam mit der Art Basel schickt BMW seit 2015 junge Nachwuchskünstler mit der „BMW Art Journey“ auf eine kreative Recherchereise an einen Ort ihrer Wahl. Neben der Art Basel und den beiden Ablegern der Messe in Miami Beach und in Hongkong kooperiert BMW außerdem mit der TEFAF in Maastricht, der Paris Photo, der Frieze London, New York und Los Angeles sowie der Frieze Masters. Im Herbst 2017 stellten BMW und Frieze ihre neue Kunstinitiative „BMW Open Work by Frieze“ vor, ein Multi-Plattform-Format, das Kunst, Design und Technologie vereint. Auch in diesem Jahr wird parallel zu einem Großteil der Messen im Rahmen der Kooperation mit dem Soho House ein Art & Design Talk veranstaltet. Als gemeinschaftliches Projekt zwischen der BMW Group und Independent Collectors erschien 2018 die neue Ausgabe des „BMW Art Guide by Independent Collectors“. Diese bietet eine komprimierte Übersicht zu bedeutenden internationalen Privatsammlungen.

Über Soho House & Co
Das 1995 von Gründer und CEO Nick Jones gegründete Soho House entstand ursprünglich als Mitgliederclub für die Film-, Medien- und Kreativindustrien. Mittlerweile gehören weltweit 23 Häuser, einige mit eigenen Hotelzimmern sowie Restaurants, Kinos, Workspaces und Spas zur Soho House Gruppe. Jedes Haus ist für die Stadt und die Besonderheiten der jeweiligen Lage konzipiert, in der es sich befindet, aber alle Häuser spiegeln das gleiche Ethos wider – ein komfortables Zuhause für eine Gemeinschaft gleichgesinnter kreativer Menschen zu schaffen, egal wo auf der Welt sie sich befinden.

Über IDAGIO
IDAGIO ist der führende Streaming-Service für klassische Musik mit Sitz in Berlin. Das Team aus über 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus über 30 verschiedenen Ländern vereint Musik-, Technologie- und Design-Expertise. IDAGIO bietet eine eigens für die Klassik entwickelte Suche, einen umfassenden Musikkatalog mit über 2 Millionen Tracks sowie exklusive Aufnahmen und Playlisten – alles in verlustfreier Audioqualität (FLAC). IDAGIO zählt Abonnenten in über 180 Ländern mit mehr als einer Million App-Downloads weltweit. https://www.idagio.com/

Das kulturelle Engagement der BMW Group
Seit fast 50 Jahren ist die internationale Kulturförderung der BMW Group mit inzwischen über 100 Projekten weltweit essentieller Bestandteil der Unternehmenskommunikation. Schwerpunkte des langfristig angelegten Engagements setzt die BMW Group in der zeitgenössischen und modernen Kunst, in klassischer Musik und Jazz sowie Architektur und Design. 1972 fertigte der Künstler Gerhard Richter drei großformatige Gemälde eigens für das Foyer der Münchener Konzernzentrale an. Seither haben Künstler wie Andy Warhol, Jeff Koons, Daniel Barenboim, Jonas Kaufmann und Architektin Zaha Hadid mit BMW zusammengearbeitet. 2016 und 2017 gestalteten die chinesische Künstlerin Cao Fei und der Amerikaner John Baldessari die beiden Neuzugänge der BMW Art Car Collection. Neben eigenen Formaten wie BMW Tate Live, der BMW Art Journey und den „Oper für alle“-Konzerten in Berlin, München, Moskau und London, unterstützt das Unternehmen führende Museen und Kunstmessen sowie Orchester, Jazzfestivals und Opernhäuser auf der ganzen Welt. Bei allem Kulturengagement erachtet die BMW Group die absolute Freiheit des kreativen Potentials als selbstverständlich – denn sie ist in der Kunst genauso Garant für bahnbrechende Werke wie für Innovationen in einem Wirtschaftsunternehmen.

Weitere Informationen: www.bmwgroup.com/kultur und www.bmwgroup.com/kultur/ueberblick

 

 

Quelle: BMW Group Konzernkommunikation und Politik/Kulturengagement, 23.04.2019, Foto: Promo Bild, Quelle: BMW Group Konzernkommunikation und Politik/Kulturengagement

Auf Deinen Kommentar freuen wir uns!