Galopprennbahn Hoppegarten,Berlin,#VisitBerlin

Saisoneröffnung Galopprennbahn Hoppegarten

Veröffentlicht von

Große Saisoneröffnung: Schauplatz internationaler Pferderennen

am Sonntag, den 7. April 2019, 1. Rennen 14:00

Berlin- Nach langen sechs Monaten eines relativen milden Winters sind die rekord-verdächtige Zahl von 114 Pferden für die Berliner Saisoneröffnung genannt worden. Die acht Rennen am 7. April werden stark besetzt sein mit vielen Spitzenpferden, alle großen Rennställe und die führenden Jockeys, darunter Publikumsliebling Eddie Pedroza, sind dabei. Auch Tausende von Fans zieht es zur großen Saisoneröffnung auf die Parkbahn.

 

Unter dem Motto Landpartie- Renntag erwartet die Besucher ein bunter Mix rund um die Themen Lebensart, Genuss und Garten. So arbeitet Holzschnitt-Künstler Ralf Kessel live vor Ort an neuen Skulpturen, Technikfans kommen bei der Oldtimer-Traktoren-Ausstellung sowie bei der Motorgeräte-Präsentation auf ihre Kosten und wie immer erwartet unsere kleinen Gäste ein umfangreiches Programm mit Kinderschminken, Hüpfburg, Kinderwette und Ponyreiten. Für kulinarischen Genuss sorgen u.a. Marmeladen-, Honig- und Bio-Brot-Verkäufer. Den musikalischen Rahmen bilden ein akustisches Gitarrenduo sowie der Fanfarenzug Strausberg.

 

“Pferdesport interessiert mich nicht.“ „Ach, da laufen doch nur Pferde im Kreis rum.“ Wer das sagt, hat noch nie gewettet – und Wetten ist bekanntlich das Salz in der Suppe beim Pferderennen. Mit einer kleinen Sieg- oder Platzwette – Mindesteinsatz 2 Euro – werden Sie gleichsam Besitzer „Ihres“ Pferdes für die spannenden Minuten eines Rennens, fiebern richtig mit. Und können sich hoffentlich freuen über einen Gewinn – bei eines Favoriten vielleicht über doppeltes Geld (Quote 2,0 zu 1), oder über das Mehrfache Ihres Einsatzes. Lesen Sie unten mehr über höhere Gewinnausschüttungen auf Sieg- und Platzwetten in Hoppegarten sowie über die neuen Wettarten „Multi“ und „2 aus 4“.

 

Die besten Karten haben

Hoppegarten ist ein toller Ausflug mit der ganzen Familie und dazu konkurrenzlos günstig – Kinder und Jugendliche unter 18 sind in Begleitung Erwachsener frei. Buchen Sie bequem im Online-Shop – unser populärstes Ticket, den Sattelplatz, für 10 Euro statt 12 Euro am Renntag. Nur im Vorverkauf zubuchbar ist das „Renntags-Upgrade“ – Sie erhalten Verzehr- und Wettgutscheine im Wert von 12 Euro für nur 7 EUR, eine Ersparnis von 5 EUR oder 42%. Tribünen- und Logenkarten (22,50 bis 36 Euro) sind im Onlineshop 10% günstiger als am Renntag.
Hier Tickets sichern

 

Top-Stuten im Hauptrennen, Dreijährige Hoffungsträger und Top-Jockeys- und Trainer alle in Hoppegarten

Dank des milden Winters konnten die Rennpferde Deutschlandweit fast ohne Unterbrechung trainieren, sodass rekordverdächtige 114 Pferde, davon 27 vor Ort trainierte, für die acht Rennen der Berliner Saisoneröffnung genannt wurden. Hoppegarten ist Alleinveranstalter, die Elite der Trainer ist mit Markus Klug, Peter Schiergen, Andreas Bolte und Andreas Woehler komplett vertreten. Bei den Top-Jockeys sind aktuell Andrasch Starke noch in Japan und Adrie de Vries in Katar, dafür sind mit Maxim Pecheur, Martin Seidl, Rene Pichulek und Bauryrzhan Murzabayev die Plätze zwei bis sechs der Rangliste 2018 alle dabei, genauso wie der Berliner Publikumsliebling Eddie Pedroza. Hauptrennen ist der „Preis des Gestüts Röttgen“, in dem die Elite der älteren Stuten über die Mitteldistanz von 1600 m ihr Jahresdebut geben, darunter Sword Peinture aus dem Gestüt Wittekindshof, die Vierte im Stuten-Derby, dem Preis der Diana, war. Große Hoffungen für die klassischen Rennen gehen in den beiden Dreijährigen-Rennen an den Start. Bei den Hengsten sind dies u.a. Lacento (Trainer Woehler) und Sibelius (Trainer Klug), die Nennungen für die Top-Rennen der Dreijährigen haben. Das Rennen für dreijährige Stuten über 1800 m ist nur für Pferde offen, die noch nie ein Rennen gelaufen sind. Obwohl der Rennpreis mit 5.100 Euro nichts Besonderes ist, gehen hier Klassepferde an den Start. Von den 13 Nennungen haben acht Stuten Nennungen für das Diana-Trial in Hoppegarten (70.000 Euro, 9. Juni) bzw. den Preis der Diana in Düsseldorf (500.000 Euro, 4.8.). Die vier Ausgleichsrennen des Renntags sind ebenfalls stark genannt mit Feldern bis zu 23 Pferden, bei den großen Felder wird es sicherlich den ein oder anderen Außenseitersieg mit lohnenden Quoten geben.
Zu den Rennen und Nennungen

 

Quelle: Rennbahn Hoppegarten GmbH & Co. KG, 31.03.2019, Foto: Galopprennbahn Hoppegarten, Quelle: dpa

Auf Deinen Kommentar freuen wir uns!