The Umbilical Brothers,Physical Comedy, Komik, Sound, Pantomime,Show,David Collins,Shane Dundas,Berlin,Freizeit,Unterhaltung,Event,#VisitBerlin,TIPI AM KANZLERAMT

Berlin-Premiere The Umbilical Brothers

Veröffentlicht von

04. – 07., 27. & 28. Oktober 2018, 20.00 Uhr, So 19.00 Uhr

The Best of the Worst of the Best of The Umbilical Brothers

Berlin- Die „Bauchnabel-Brüder“ sind zurück. Endlich! Seit 2013 warten Fans von brachialem Humor gepaart mit wilder Body-Comedy, Sound’n’Mime und erstklassiger Artistik auf die Rückkehr von David Collins und Shane Dundas nach Berlin. Denn mit ihrem rasanten Mix aus absurder Komik, Sound, Pantomime, Puppen- und Schauspiel sowie atemberaubender Körperbeherrschung sind The Umbilical Brothers Australiens größter Comedy-Export.

 

Laut „Entertainment Weekly“ sind Collins und Dundas zwei der „100 kreativsten Menschen in der Unterhaltungsbranche“: Sie traten bei Letterman, der Tonight Show und der Late Show mit Stephen Colbert, nach James Brown in Woodstock ’99 und vor der Königin von England auf. Ihre Shows, die Slapstick und Comedy auf einzigartige Weise verbinden, zeigten sie in 37 Ländern, inklusive eines einjährigen OffBroadway-Gastspiels (nominiert für den New York Drama Desk). Sie wurden mit dem Helpmann Award (Australiens Tony) für die Comedy Performance des Jahres ausgezeichnet und erhielten beim Fringe den Edinburgh Critics‘ Choice Award. Jüngere Fans, deren Eltern und Großeltern kennen sie aus der TV-Serie The Upside Down Show (ausgezeichnet mit einem Emmy und einem Logie [Australian Emmy]).

 

Jetzt sind sie endlich wieder da: Mit dem Besten des Schlimmsten des Besten ihres Live-Wahnsinns.

 

„MARCEL MARCEAU ON REALLY GOOD DRUGS“ Sydney Morning Herald

 

Die Show ist in englischer Sprache.

 

Weitere Infos unter

www.umbilicalbrothers.com
Karten: 030 – 390 665 50

tickets@tipi-am-kanzleramt.de

Karten inkl. aller Gebühren: VVK 24,50 – 34,50

AK 20,80 – 29,30

Ermäßigte Karten an der Abendkasse: € 12,50

 

Umbilical Brothers Corporate Showreel

 

Umbilical Brothers Die Personen

Dave Collins – beschreibt sich selbst als extrem unterentwickeltes Genie. Er hat eine Abneigung gegen das Wort „beißend“ und glaubt, dass Glück eine Geisteshaltung ist. Sechs Jahre lang versuchte David, Arnold Schwarzenegger zu sein, doch die „Gesellschaft“ ließ ihn spüren, dass dies nicht möglich ist, da er diesem gar nicht ähnlich sieht oder gar klingt wie er. Oh „Gesellschaft“, wann wirst du je begreifen? Die Tragödie – ein anderes Wort für Phantasielosigkeit. David läuft im Hundertmeterlauf die Weltbestzeit. Nicht aus dem Hochstart, aber dafür bei gutem Rückenwind und wenn der Abhang steil genug ist. Oft bekommt man mit, wie er sein Publikum anschreit: „Strengt eure Ohren an, wenn ihr nicht sehen könnt, was passiert!“ Einigen wir uns einfach darauf, dass er ein wenig, nun ja, skurril ist. Achtung: David Collins in zu hohen Dosen kann Irritationen, Herzrhythmusstörungen oder sogar den Tod zur Folge haben. Wenn Sie oder eine Person Ihres Vertrauens David Collins bei einem Auftritt gesichtet haben sollten, wenden Sie sich bitte an die Anwaltskanzlei von Clem Funknuckle.

 

Shane Dundas – Die biografischen Einzelheiten, die wir von Shane erhalten haben, sind zwar einigermaßen fragwürdig, aber schön: Shane, vor 12.000 Jahren auf dem Planeten Zargoth geboren, wurde von außerirdischen Hasen aufgezogen, bis er alt genug war, selbst loszuhoppeln. In der Hoffnung, im Planetensystem Quargo als abgebrühter Weltraumsöldner von sich reden zu machen, genoss er eine Ausbildung in der Lenny Spiegelman Academy für Astro-Kadetten. (Sparen Sie sich die Mühe, sie zu suchen – das Grundstück wurde von einer Rollschuh-Disko aufgekauft, die anschließend bis auf die Grundmauern abbrannte). Bei seinem ersten Ausbildungseinsatz drückte er versehentlich auf den falschen Knopf und wurde per Schleudersitz auf die Erde befördert, wo er im Garten seiner „Eltern“ in einer australischen Vorstadt landete, die gewisse Ähnlichkeiten mit seinem Heimatplaneten aufweist. Hier verbrachte er viele glückliche Jahre mit Rasenmähen und Fernsehen – häufig sogar mit beidem gleichzeitig. Man munkelt, dass er Mitte der 1980er Jahre in einer paramilitärischen Organisation aktiv war – vermutlich bei den Brownies – doch die Einzelheiten sind verständlicherweise unklar. Shane träumte weiterhin von einem Dasein als Astro-Kadett und kam zu dem Schluss, dass er, wenn er schon nicht wirklich durch das All schweben konnte, wenigstens so tun konnte als ob – entweder in der Klapsmühle oder auf der Bühne. Und in dieser Klapsmühle sollte er schließlich David kennen lernen, seinen Bruder und Kameraden, wann immer es um dumme Ideen geht. Der Rest ist Geschichte. Shane hat 27 Schwestern und einen imaginären Freund namens Bruce, bei dem es sich offenbar um ein blaues Nilpferd handelt. Shane war noch nie bei den Oscars – abgesehen vom Tag der offenen Tür. Doch dieser hat bei ihm mächtig Eindruck hinterlassen.

 

Berlinpremiere

The Umbilical Brothers

The Best of the Worst of the Best of The Umbilical Brothers Physical Comedy

04. – 07., 27. & 28. Oktober 2018, 20.00 Uhr, So 19.00 Uhr

TIPI AM KANZLERAMT

Große Querallee, 10557 Berlin

Quelle: Theater, Show, Entertainment in Berlin, 28.07.2018, Foto: David Collins und Shane Dundas © The Umbilical Brothers