Schweden,Fußball,Leichtathletik,Sport,Event,Berlin,#VisitBerlin,Freizeit,Unterhaltung, Leichtathletik-EM Berlin 2018

Ausgerechnet am Tag vom Schweden-Spiel

Veröffentlicht von

Boateng, Müller und Reus denken nur an die Leichtathletik-EM Berlin 2018

Berlin- Beim spiel geht es für die Deutsche Fußball-Nationalmannschaft in Sotchi um alles oder nichts: Im zweiten Gruppenspiel der FußballWM muss gegen Schweden ein Sieg her, sonst droht Jogis-Jungs das vorzeitige Aus. Ganz Fußball-Deutschland fiebert dem Spiel des Jahres am Schwarzen Meer entgegen. Ganz Deutschland? Nein, es gibt da drei Athleten namens Boateng, Müller und Reus, die in Gedanken ganz woanders sind: bei der Leichtathletik-EM in Berlin (7. bis 12. August 2018).

Julian Reus, Deutschlands schnellster Sprinter, bereitet sich zurzeit intensiv auf seine Einsätze über 100 und 4x100m bei den Europameisterschaften vor. Beim 22. Sparkassen-Meeting in Jena verpasste der für den Erfurter LAC startende Reus allerdings die EM-Norm um drei hundertstel Sekunden. „Natürlich drücke ich dem DFB-Team gegen Schweden die Daumen und hoffe, dass mein Namensvetter Marco in der Startaufstellung steht und seine Gegenspieler ordentlich durcheinanderwirbelt. Aber ich denke tatsächlich viel häufiger an die Leichtathletik-EM in Berlin und setze alles daran, bei einem der kommenden Wettkämpfe die Norm zu schaffen. Ich will am 7. August im Berliner Olympiastadion die 100m und am 12. August die Staffel laufen“, so Reus.

Auch Langsprinterin Laura Müller muss noch um ihr Ticket für die Europameisterschaften in Berlin kämpfen. Nach überstandener Verletzung ist die Psychologiestudentin kürzlich souverän Saarlandmeisterin über 200m geworden. Ihren Fokus legt die 22-Jährige aber mehr auf die 400m und die 4x400m-Staffel. Ganz fest im Blick hat sie die Deutschen Meisterschaften in Nürnberg (21./22. Juli). „Bei den Deutschen Meisterschaften möchte man im Jahr die beste Form haben, weil sie die unmittelbare Qualifikation für die Europameisterschaften sind. Dort dann im Finale zu stehen, ist einer der Träume, die einen motivieren. Dass ich mit der Fußball-Nationalmannschaft mitfiebere, versteht sich von selber und ich wünsche mir, dass Thomas Müller sein erstes WM-Tor erzielt“, lächelt Müller.

Der dritte im Bunde ist Youngster Jeron Boateng vom ART Düsseldorf. Die deutsche Weitsprung-Hoffnung qualifizierte sich mit 7,45 Metern für die U18-Europameisterschaften im ungarischen Györ (5. bis 8. Juli 2018), die gleichzeitig der Qualifikationswettkampf für die Youth Olympic Games in Buenos Aires (Argentinien) sind. „Ich hoffe, dass die deutsche Abwehrreihe mit Jerome Boateng und Mats Hummels diesmal sicherer steht als gegen Mexico und gegen Schweden nichts zulässt. Leider kommt die Heim-EM in Berlin zu früh für mich, aber auf Sicht träume ich natürlich davon, mal bei einer EM oder WM an den Start zu gehen“, hofft Boateng.

Quelle: Manager Presse/PR Berlin Leichtathletik EM 2018 GmbH, 23.06.2018, (Foto: Systembild für: Leichtathletik-EM in Berlin (7. bis 12. August 2018), (Quelle: Domeckopol)

Auf Deinen Kommentar freuen wir uns!