Royal Christmas Gala 05.12.2017

Veröffentlicht von

Royal Christmas Gala

Sarah Brightman, Gregorian & Special Guests

Live 2017

05.12.2017 20:00 Uhr Berlin Tempodrom

Berlin- Nach 18 Jahren kommt die erfolgreichste Sopranistin aller Zeiten wieder auf Deutschland- Tournee. Im Rahmen der ROYAL CHRISTMAS GALA wird Sarah Brightman gemeinsam mit hochkarätiger Unterstützung von GREGORIAN, dem internationalen klassischen Crossover-Künstler und Tenor MARIO FRANGOULIS, „the new Pavarotti“ FERNANDO VARELA sowie dem neuen Stern am KlassikHimmel NARCIS endlich wieder in deutschen Konzerthallen und Arenen auftreten.

Bei der ROYAL CHRISTMAS GALA präsentieren diese großartigen, internationalen Künstler in einer festlichen Show, gespickt mit opulenten Lichteffekten, allein, in Duetten oder bei phantastischen Kollaborationen die schönsten Weihnachtslieder und einige ihrer größten Hits. Unterstützt werden die Künstler dabei von einem großen Orchester und Band.

Sarah Brightman ist zweifelsohne eine der bekanntesten Stimmen unserer Zeit. Seit 30 Jahren spielt der Weltstar in den größten Arenen in 40 Ländern und begeistert Millionen von Fans auf allen Kontinenten. Sie verkaufte 30 Millionen Tonträger und wurde über 180 Mal mit Gold und Platin ausgezeichnet. Mit „Time To Say Goodbye“ hat sie gemeinsam mit Andrea Bocelli einen unsterblichen Welthit geschaffen. Als einzige Künstlerin durfte sie bereits zweimal die Titelmelodie auf den Eröffnungsfeiern der Olympischen Spiele singen – vor über 7 Milliarden Menschen.

Sarah Brightman war die Inspiration zum weltweit erfolgreichsten Musical „Phantom der Oper“, sie brillierte in der Rolle der Christine bei den Premieren in London und am Broadway. Im Jahre 2000 war Sarah zuletzt in Deutschland auf Tour, im Jahr 2004 gab sie in der Frankfurter Festhalle ihr letztes Konzert in Deutschland. Nun kommt sie im Dezember 2017 mit der ROYAL CHRISTMAS GALA endlich wieder zurück.

Neben Sarah Brightman werden namenhaften Special Guests bei der ROYAL CHRISTMAS GALA das Publikum begeistern.

Die klassisch ausgebildeten Sänger von GREGORIAN gehören mit über 10 Millionen verkauften Alben sowie zahlreichen Gold- und Platinauszeichnungen zu den erfolgreichsten deutschen Acts weltweit.

Der klassische Crossover – Künstler und Tenor MARIO FRANGOULIS ist weltweit für seine hallenfüllende Stimme und charismatische Liveperformances bekannt. In seiner über 25jährigen Karriere hat der Gewinner des Maria Callas Preises und des Pavarotti Wettbewerbes bereits 19 Alben veröffentlicht, von denen sich die internationalen Erscheinungen über 50 Wochen in den Top 3 der Billboard Classical Crossover Artist Charts hielten.

Der amerikanische Tenor FERNANDO VARELA – mit dem schmeichelnden Attribute „the new Pavarotti“ betitelt – lässt sich nicht durch Genregrenzen limitieren. Der experimentierfreudige Freigeist verbindet seine verschiedenen Vorlieben für Klassik, Pop, Jazz, Latino, Funk und Blues zu einer eindringlichen und packenden Mischung, mit der er seit Beginn seiner Solo-Karriere ein globales Publikum in seinen Bann zieht.

Mit nur 22 Jahren begeistert NARCIS, das Wunderkind der hohen Töne, das Publikum mit seiner außergewöhnlichen Stimmlage und seiner Gesangstechnik. Schon lange ist kein junger Crossover – Künstler mehr mit solchem Enthusiasmus von der Musikszene empfangen worden. NARCIS ist der neue Stern am Klassik-Himmel.

Mit der ROYAL CHRISTMAS GALA wird bereits die Vorweihnachtszeit zu einem besinnlichen Fest für alle Fans von großen Emotionen.

 

ROYAL CHRISTMAS GALA

An Evening with

SARAH BRIGHTMAN

and Special Guests

05.12.2017 Berlin Tempodrom, Änderungen vorbehalten

Tickets gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen, sowie im Internet unter www.eventim.de und www.semmel.de.

oder telefonisch unter der Semmel Concerts Ticket-Hotline 01806/ 57 00 99 (20 Cent / Anruf, Mobilfunk 60 Cent / Anruf)

Hintergründe / Kurz-Biografien

SARAH BRIGHTMAN:

Sie ist die erfolgreichste Sopranistin aller Zeiten.

Sarah Brightman ist zweifelsohne eine der bekanntesten Stimmen unserer Zeit. Seit 30 Jahren spielt der Weltstar in den größten Arenen in 40 Ländern und begeistert Millionen von Fans auf allen Kontinenten. Sie verkaufte 32 Millionen Tonträger und wurde über 180 Mal mit Gold und Platin ausgezeichnet.

Mit „Time To Say Goodbye“ hat sie gemeinsam mit Andrea Bocelli einen unsterblichen Welthit geschaffen. Er verkaufte sich weltweit über 12 Millionen Mal und erhielt sogar einen Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde.

Als einzige Künstlerin durfte sie bereits zweimal die Titelmelodie auf den Eröffnungsfeiern der Olympischen Spiele singen – vor über 7 Milliarden Menschen. Erst 1992 in Barcelona zusammen mit dem spanischen Tenor José Carreras und 16 Jahre später waren es die Spiele in Peking mit dem chinesischen Sänger Liu Huan.

Sarah Brightman war die Inspiration zum weltweit erfolgreichsten Musical Phantom der Oper“, sie brillierte in der Rolle der Christine bei der Premiere in London und am Broadway.

Zur Zeit ist Sarah zurück im Studio und arbeitet an ihrem brandneuen Album. Dieses wird voraussichtlich Ende 2017 / Anfang 2018 erscheinen.

Im Jahre 2000 war Sarah zuletzt in Deutschland auf Tournee. Im Jahr 2004 gab sie in der Frankfurter Festhalle ihr letztes Konzert in Deutschland. Nun kommt sie im Dezember 2017 mit der ROYAL CHRISTMAS GALA endlich wieder zurück.

GREGORIAN:

Die Idee zu GREGORIAN entstand, als der Hamburger Musikproduzent Frank Peterson im Jahre 1989 das königliche Kloster von San Lorenzo de El Escorial in Spanien besuchte. Durch die mittelalterliche Kloster- und Schossanlage wandelnd und aktuelle Musik auf seinem Walkman hörend, fand er die Inspiration zu dem Soundexperiment, die altertümliche gregorianische Musik mit moderner Unterhaltungsmusik zu mischen.

Umgesetzt hat Peterson die Idee erstmals mit Michael Cretu mit dem weltweiten Sound-Phänomen Enigma. Das erste Album MCMXC a.D. erschien 1990 und wurde schon nach kurzer Zeit ein weltweiter Erfolg. MCMXC a.D. war Nummer 1 in 41 verschiedenen Ländern und erhielt 57 Mal Platin und 45 Mal Gold und gilt als das weltweit erfolgreichste deutsche Album aller Zeiten.

Dieser Erfolg bereitete den Weg, die Idee von GREGORIAN einen Schritt weiter zu entwickeln und als eigenständigen Musik-Act zu etablieren. 1999, mit dem ersten Album „Masters Of Chant“ knüpfte Frank Peterson nahtlos an den Erfolg von Enigma an. In den folgenden Jahren konnte GREGORIAN mit bislang 17 CDs und 9 DVDs über 10 Millionen Tonträger weltweit verkaufen und 32 Mal Gold- und Platin-Status in 18 verschiedenen Ländern erzielen.

Aber bei GREGORIAN passt all das zusammen, bildet eine Einheit und entführt die Hörer mit berühmten Melodien in völlig neuem Sound in die zeitlose Welt des Gregorianischen Chorals. GREGORIAN Live ist immer ein audio-visuelles Spektakel und somit ist es obligatorisch, dass es in 15 Jahren bis heute kein einziges Gregorian Konzert ohne Standing Ovation gab.

MARIO FRANGOULIS:

Mario Frangoulis ist ein internationaler klassischer Crossover Künstler und Tenor, der weltweit für seine hallenfüllende Stimme und charismatischen Liveperformances bekannt ist. Billboard nennt ihn “kühn und begeisternd” und CNN schreibt: “seine Welt besteht aus purem Klang, reine Stimme”.

Er ist der Gewinner des Maria Callas Preises, des Pavarotti Wettbewerbes und kann Carlo Bergonzi und Marilyn Horne seine Mentoren nennen. Die einflussreichste Person seines Lebens war jedoch der Tenor Alfredo Kraus, der Frangoulis als einzigen privaten Schüler angenommen hat. Nachdem er die Welt bereist und bei Kraus gelernt hat, perfektionierte er seine stimmliche Ausbildung an der Juillard School of Music in New York.

Frangoulis hat über 19 Alben herausgebracht und seine ersten beiden internationalen Veröffentlichungen Sometimes I Dream und Follow Your Heart (2002 – 2004) haben die Plätze #2 und #3 der Billboard Classical Crossover Artist Charts für über 50 Wochen gehalten. 2011 wurde Frangoulis aufgrund seiner neusten Veröffentlichung Beautiful Things zum ‚Best Male Classical Crossover Artist‘ gekürt. Auf das Album folgte sein drittes TV-Special: Mario Frangoulis Live with The Boston Pops. Ein Livekonzert mit den legendären Bosten Pops. Sein letztes Album entstand in Zusammenarbeit mit dem sechsmaligen Grammy Gewinner Jorge Calandrelli und dem London Philharmonica Orchestra. Gemeinsam erschafften sie Tales of Christmas – Marios erstes adventliches Album und mittlerweile wurde das vierte PBS Special Sing Me An Angel veröffentlicht.

Über all die Zeit von mehr als 25 Jahren auf der Bühne hat sich Frangoulis unerschütterlich für humanitäre Ziele eingesetzt und sich dabei vor allem dem Schutz von Kindern verschrieben. Er ist internationaler Botschafter für die Horatio Alger Association of Distinguished Americans in den

Vereinigten Staaten und Canada und Botschafter des Friedens für die von Nobelpreisträgerin Betty Williams‘ ins Leben gerufene World Centers of Compassion for Children International in Europa. Die Liste der Charities und philantropischen Initiativen ist lang und umfasst unter anderem die Jose Carreras Leukemia Foundation, Give US Your Poor, The Jericho Project, the Dalai Lama Center for Peace, Prince Charles of England’s Charities, UNESCO und viele mehr.

FERNANDO VARELA:

„Niemand sonst auf dieser Welt ist zu dem fähig, was er leistet!“ – David Foste“

„Unglaublich! Absolut magisch!“ – Lionel Richie

Nie zuvor war die klassische Musik lebendiger, wandlungsfreudiger und facettenreicher, als in diesen Tagen! Seit einiger Zeit öffnen sich für das in sich geschlossene Genre ganz neue Pforten: Niemand Geringerer als Luciano Pavarotti läutete als einer der Ersten eine völlig neue Ära ein, in der Klassik und Pop sich organisch miteinander verbinden. Immer wieder konnte man schon wenig später beobachten, wie berühmte KlassikKünstler den „Ausflug“ in die Welt der Populärmusik erfolgreich meisterten und lang gehegte Traditionen aufbrachen. Eine aufregende

Künstlergeneration wuchs nach, zu deren schillerndsten und eigenständigsten Vertretern der amerikanische Star-Tenor Fernando Varela zählt: Ein eleganter Grenzgänger zwischen den Stil-Welten, der sich nicht zwischen Klassik und Pop entscheiden will, sondern beides zu seinem ganz eigenen, sofort mitreißenden Klassik-meets-Pop-Stil vereint.

Fernando Varela liegt die Musik im Blut. Schon beim ersten Hören seiner außergewöhnlichen Stimme wird deutlich, dass man es bei dem im sonnigen Orlando, Florida beheimateten Tenor keinesfalls mit dem Stereotyp des hölzernen Opernsängers zu tun hat. Varela probiert sich aus: Statt sich durch Genregrenzen limitieren zu lassen, verbindet der experimentierfreudige Freigeist seine verschiedenen Vorlieben für Klassik, Pop, Jazz, Latino, Funk und Blues zu einer ebenso eindringlichen wie auch packenden Mischung, mit der er seit Beginn seiner Solokarriere ein globales Publikum in seinen Bann zieht. Auch als klassisch ausgebildeter Tenor scheut sich Fernando Varela nicht vor dem Spagat zwischen unsterblichen Puccini-Arien wie „Nessun dorma“ und catchy Pophits wie Mark Ronsons/Bruno Mars‘ „Uptown Funk“. Opulente symphonische Arrangements treffen auf soulige Harmonien, klassische Chorgesänge auf elektronische Elemente, traditionelle Orchestrierung auf moderne Songstrukturen.

Entdeckt wurde Fernando Varela von niemand Geringerem als dem 16fach Grammy-ausgezeichneten Songwriter und Top-Producer David Foster (Céline Dion, Whitney Houston, Barbra Streisand). Ihm fielen Fernandos ungewöhnliche Performances auf YouTube auf und wenig

später resultierten sie in euphorisch gefeierten Gigs in der „David Foster And Friends“-Show in Las Vegas.

Fernando Varela sagt: „Ich gehöre zu einer neuen Generation von Tenören. Wir müssen uns anstrengen, kreativ zu bleiben und die klassische Musik für junge Hörer aufregend zu gestalten. Das, was wir heute als klassische Musik bezeichnen, ist die Popmusik vergangener Zeiten. Mozart und Vivaldi waren die Taylor Swifts, U2s und die

Coldplays ihrer Epoche. Ein Großteil der heutigen Musik basiert auf den Säulen der klassischen Musik. Ich finde es schön, dem Publikum diese Schnittstellen zu zeigen. Ich will etwas völlig Neues erschaffen! Mit meiner Stimme diese ganz besondere Magie entfesseln und das Publikum verzaubern.“

NARCIS:

Er ist der neue Stern am Klassik Himmel.

Mit nur 22 Jahren begeistert Narcis, das Wunderkind der hohen Töne, das Publikum weltweit mit seiner außergewöhnlichen Stimmlage und seiner Gesangstechnik, die seine glockenklare Stimme in den höchsten Tönen erklingen lässt.

Schon lange ist kein junger Crossover-Künstler mehr mit solchem Enthusiasmus von der Musikszene empfangen worden

„Ein Countertenor, so hell wie die Callas“ schrieb jüngst die Frankfurter Rundschau.

Die Kieler Nachrichten meinen: „Narcis entfaltet solche schwindelerregend hohe Stimmpracht, dass man sich als Zuhörer in wirkliche Himmel entrückt fühlt.“

Auf Tournee in über 40 Ländern erntete er als Gaststar bei Konzerten von Sarah Brightman und Gregorian frenetischen Applaus und stehende Ovationen.

Der Hamburger Erfolgsproduzent Frank Peterson (Bocelli, Domingo, Carreras, Brightman, Enigma, etc.) entdeckte den talentierten Countertenor und inzwischen ist die gemeinsame Arbeit am Debütalbum abgeschlossen, welches im Winter 2017/2018 erscheinen wird.

„Narcis beeindruckt die Zuhörer, doch vor allem berührt er sie“ sagt Peterson.

Quelle und Foto: Semmel Concerts Entertainment GmbH