Carrington-Brown feat. The Swonderful Orchestra

Veröffentlicht von

Deutschlandpremiere

Carrington-Brown feat.

The Swonderful Orchestra

Comedy meets Classics

Dirigiert von Clíodhna Ní Aodáin

Musik-Comedy

 -09. April 2017,  So 19.00 Uhr

Wer an diesem Sonntag noch nichts vor hat sollte sich das Carrington-Brown Duo im Tipi am Kanzleramt nicht entgehen lassen. Sonntag  Beginn 19:00 Uhr. Bedingt durch die freie Platzwahl empfiehlt es sich mindestens eine Stunde früher da zu sein. Absolute Empfehlung.

Carrington-Brown, das mehrfach ausgezeichnete MusikComedy-Duo, ist vor allem bekannt für charmante Grenzgänge zwischen Klassik und Pop – gewürzt mit trockenem britischen Humor. Zusammen mit der irischen Dirigentin Clíodhna Ní Aodáin und The Swonderful Orchestra entführen sie uns jetzt auf eine Weltreise durch Kontinente und Musikstile: Von Oper, Barock- und Filmmusik über Jazz bis zur irischen Folkmusic ist alles dabei – leidenschaftlich interpretiert und augenzwinkernd parodiert. Ein einzigartiges Zusammenspiel aus Comedy und Klassik!

Rebecca Carrington und Clíodhna Ní Aodáin studierten beide Cello am Royal Northern College of Music in Manchester. Seitdem verbindet sie eine Freundschaft und neuerdings auch ein Projekt: Rebeccas Traum, ihr MusikComedy-Programm um die vielfältigen Klangmöglichkeiten eines Orchesters zu erweitern, realisieren die beiden nun zusammen mit Rebeccas Ehemann und Bühnenpartner Colin Brown sowie elf weiteren, exzellenten Musikern (sechs Geigen, ein Kontrabass, zwei Bratschen und zwei Celli). Erarbeitet haben sie ein Programm, in welchem zwar die Orchester-Musik im Vordergrund steht, aber viel Platz bleibt für Carrington-Browns unverwechselbare Comedy.

Weitere Infos unter: www.carrington-brown.com
Karten-Telefon 030 – 390 665 50

tickets@tipi-am-kanzleramt.de

Karten inkl. aller Gebühren: VVK € 29,50 – 39,50 // Abendkasse € 25,10 – 33.60

Ermäßigte Karten an der Abendkasse: € 12,50

TIPI AM KANZLERAMT

Große Querallee, 10557 Berlin

Rebecca Carrington, Colin Brown, Clíodhna Ní Aodáin und The Swonderful Orchestra © Thomas Henk Henkel
Rebecca Carrington, Colin Brown, Clíodhna Ní Aodáin und The Swonderful Orchestra
© Thomas Henk Henkel

 

Liedliste

Capriol Suite – Peter Warlock
O Mio Babbino Caro – Puccini
Carmen – Georg Bizet
One Minute Waltz/La Valse aux mille temps – Chopin/ Jacques Brel
Die Fledermaus in 2 minutes! – Johann Strauss
Mac the Knife – Kurt Weil
Dream a little Dream – Andre, Schwandt, Kahn
Tenderly – Gross, Lawrence
La vie en Rose – Piaf, Louiguy, Monnot

PAUSE

Oblivion Astor – Piazolla
Orchestra Tango/CB Tango – Rebecca Carrington
The Girl from Ipanema/The Boy from Tacarimba la tumba – Jobim, Sondheim
My Baby Just Cares – Donaldson, Kahn
Lullaby Medley – Trad
Ol man river – Hammerstein, Kern
Over the Rainbow – Arlen, Harburg
Bollywood – Rebecca Carrington
Wild Rover – Trad
Scotland the brave -Trad / Highland Laddie – Trad / Banjo Breakdown – Trad
Waly Waly – Trad
Sound of the Drum – Rebecca Carrington
Danny Boy – Trad
Bach/Beatles Medley
We Will Rock You – Queen
Encore: Wonderful World  – Thiele, Weiss
Änderungen vorbehalten

 

Zur Person

Rebecca Carrington Die mehrsprachige Musikerin, Kabarettistin und Darstellerin Rebecca Carrington und Joe, ihr Cello aus dem 18. Jahrhundert, sind mit Sicherheit eines der ungewöhnlichsten Zweigespanne unserer Zeit. Ausgebildet in klassischem Cello und Gesang am Royal Northern College of Music (Manchester, GB) und an der Rice University Houston (USA) lernte Rebecca Carrington die Orchestergräben der Welt kennen. Sie spielte unter anderem mit dem London Symphony Orchestra, dem Royal Philharmonic Orchestra und dem BBC Symphony Orchestra, trat in England, den USA, Südafrika, Frankreich, der Schweiz und Deutschland auf und gewann 1996 den University Mastercard Talent Search. Mitgewirkt hat sie unter anderem bei Hollywoods Filmmusikaufnahmen von „Der Herr der Ringe”, „Harry Potter”, „Hannibal”, „Gangs of New York” und „Bless the Child“. Erste Auftritte als Comedian hatte sie ungewollt vor Freunden, kurz darauf trat sie schon in diversen Comedy Clubs der USA auf die Bühnen. Der South East Music Scheme Award 2004 und der begehrte deutsche Prix Pantheon 2007 bezeugen ihre Festivalerfolge.

Colin Brown Colin Brown ist ausgebildeter Schauspieler und Sänger. Neben diversen Rollen in britischen Filmen und Fernsehserien und der Tätigkeit als Synchronsprecher trat Colin in Londons West End sowie mit der Royal Shakespeare Company auf. Er war 10 Jahre lang Mitglied der Kult-A-Cappella-Gruppe „The Magnets“ und begleitete Robbie Williams 2006 als Background-Sänger auf dessen „Close Encounters”-Welttournee. Darüber hinaus ist er als Vocal Coach tätig und betreut u.a. Viva Voce, eine der besten A-Cappella-Gruppen Deutschlands. Als leidenschaftlicher Dudelsackspieler spielte Colin bereits in der Royal Albert Hall, im Edinburgh Castle und für Queen Elisabeth II. im Buckingham Palace.

Foto: Rebecca Carrington, Colin Brown, Clíodhna Ní Aodáin und The Swonderful Orchestra © Thomas Henk Henkel

Ein Kommentar

  1. Wirklich sehr beeindruckend, tolles Comedy, fantastische (Opern)-Sänger und Orchester. Habe ich für heute meiner Familie empfohlen. Ist ja leider nur 3 Tage in Berlin.

Kommentare sind geschlossen.