Deutsche Bank KunstHalle zeigt: SONDERVERANSTALTUNGEN

Veröffentlicht von

Deutsche Bank KunstHalle zeigt:

 SONDERVERANSTALTUNGEN

18.11.16, Curator’s Tour mit Nada Raza, 18 Uhr

Nada Raza, Co-Kuratorin der Ausstellung und Research Curator, Tate Research Centre: Asia, Tate Modern, führt durch die Ausstellung You Can’t Please All und stellt den Künstler und Kosmopoliten Bhupen Khakhar vor. In Englisch

21.11.16, Close-Up, mit Ranjana Steinrücke, 18 Uhr

Zur Eröffnung ihrer Berliner Galerie The Fine Art Resource präsentierte Ranjana Steinrücke 1998 die erste Ausstellung von Bhupen Khakhar in Deutschland. Ihr Rundgang durch die Ausstellung beleuchtet u. a. Khakhars Rolle und Bedeutung für die zeitgenössische Kunst in Indien und ist gleichzeitig eine persönliche Erinnerung an den Künstlerfreund. Ranjana Steinrücke ist Mitgründerin der 2006 in Mumbai eröffneten Galerie Mirchandani + Steinruecke und eine profunde Kennerin zeitgenössischer Kunst in Indien. In Englisch

27.11.16, Narration im Bild bei Bhupen Khakhar und bei Malern der Frührenaissance,  15 Uhr

Kunstepochen im Vergleich: Der dreistündige Rundgang beginnt in der KunstHalle und fokussiert die Vielzahl an Bildgeschichten und die Radikalität in den Arbeiten Bhupen Khakhars. Diese Thematiken werden in der anschließenden Führung durch die Gemäldegalerie aufgegriffen. Anhand von Malerei der Frührenaissance wird der Frage des künstlerischen Transfers sowie der Narration in beiden Kunstepochen nachgespürt.

30.11.16, Artist’s Talk, Sarnath Banerjee & Nada Raza, 19 Uhr

Nada Raza, Research Curator, Tate Modern und Co-Kuratorin der Khakhar Retrospektive spricht mit dem Künstler Sarnath Banerjee über Humor und Gesellschaftskritik in Beziehung zur Kunst aus Indien. Banerjee, 1972 in Kalkutta geboren, lebt und arbeitet in Berlin. Für die Deutsche Bank in London realisiert er 2016/17 die Auftragsarbeit An Encounter with Thomas Browne and Other Commonplace Utopia. In Englisch

19.01.17, Close up, mit Natasha Ginwala, 18 Uhr

Die beiden herausragenden Werke Khakhars Janata Watch Repairing (1972) und Man with a Bouquet of Plastic Flowers (1975) stehen im Fokus der detaillierten Führung und  Bildbetrachtungen Natasha Ginwalas.

18.11.16, Curator’s Tour mit Nada Raza, 18 Uhr

Nada Raza, Co-Kuratorin der Ausstellung und Research Curator, Tate Research Centre: Asia, Tate Modern, führt durch die Ausstellung You Can’t Please All und stellt den Künstler und Kosmopoliten Bhupen Khakhar vor. In Englisch

21.11.16, Close-Up, mit Ranjana Steinrücke, 18 Uhr

Zur Eröffnung ihrer Berliner Galerie The Fine Art Resource präsentierte Ranjana Steinrücke 1998 die erste Ausstellung von Bhupen Khakhar in Deutschland. Ihr Rundgang durch die Ausstellung beleuchtet u. a. Khakhars Rolle und Bedeutung für die zeitgenössische Kunst in Indien und ist gleichzeitig eine persönliche Erinnerung an den Künstlerfreund. Ranjana Steinrücke ist Mitgründerin der 2006 in Mumbai eröffneten Galerie Mirchandani + Steinruecke und eine profunde Kennerin zeitgenössischer Kunst in Indien. In Englisch

27.11.16, Narration im Bild bei Bhupen Khakhar und bei Malern der Frührenaissance,  15 Uhr

Kunstepochen im Vergleich: Der dreistündige Rundgang beginnt in der KunstHalle und fokussiert die Vielzahl an Bildgeschichten und die Radikalität in den Arbeiten Bhupen Khakhars. Diese Thematiken werden in der anschließenden Führung durch die Gemäldegalerie aufgegriffen. Anhand von Malerei der Frührenaissance wird der Frage des künstlerischen Transfers sowie der Narration in beiden Kunstepochen nachgespürt.

30.11.16, Artist’s Talk, Sarnath Banerjee & Nada Raza, 19 Uhr

Nada Raza, Research Curator, Tate Modern und Co-Kuratorin der Khakhar Retrospektive spricht mit dem Künstler Sarnath Banerjee über Humor und Gesellschaftskritik in Beziehung zur Kunst aus Indien. Banerjee, 1972 in Kalkutta geboren, lebt und arbeitet in Berlin. Für die Deutsche Bank in London realisiert er 2016/17 die Auftragsarbeit An Encounter with Thomas Browne and Other Commonplace Utopia. In Englisch

19.01.17, Close up, mit Natasha Ginwala, 18 Uhr

Die beiden herausragenden Werke Khakhars Janata Watch Repairing (1972) und Man with a Bouquet of Plastic Flowers (1975) stehen im Fokus der detaillierten Führung und  Bildbetrachtungen Natasha Ginwalas.

FÜHRUNGSPROGRAMM

I Like Mondays Lectures, 11–20 Uhr Jeden Montag kostenlose Kurzführungen, Eintritt frei

Daily Lectures, 18 Uhr Täglich kostenlose Führung

Lunch Lectures, mittwochs 13 Uhr Eine besondere Art der Mittagspause – Führung mit anschließendem Lunch im ArtCafe,  Kosten: € 9, ermäßigt: € 7

01.03.17 Führung für Blinde/Sehbehinderte, 16.30 Uhr In Zusammenarbeit mit dem Allgemeinen Blinden- und Sehbehindertenverein, Berlin, unter der Leitung von Emanuele Valariano.

02.03.17 Führung für Gehörlose, 18.30 Uhr In Zusammenarbeit mit dem Gehörlosenverband Berlin e. V. in Gebärde unter der Leitung von Veronika Kranzpiller.

Verbindliche Anmeldung bis 27. Februar 2017 unter (0 30)202093-11 oder db.kunsthalle@db.com Kosten: € 3 pro Person (eine Begleitperson ist frei)

Weitere Informationen finden Sie unter www.deutsche-bank-kunsthalle.de

Öffnungszeiten

Täglich von 10 – 20 Uhr
Unter den Linden 13 / 15
10117 BerlinT. 030 / 20 20 93 0
F. 030 / 20 20 93 20