…und so zogen sie aus…. Pabst zieht ins Gelobte Land 4. PABST AUDIENZ am 31. Oktober um 20 Uhr im WINTERGARTEN

Veröffentlicht von

…und so zogen sie aus….

Pabst zieht ins Gelobte Land

  1. PABST AUDIENZ am 31. Oktober um 20 Uhr im WINTERGARTEN

    Eigentlich ein trauriger Anlass – die Künstlerschmiede BASE rund um Regisseur Markus Pabst muss nach 12 Jahren ihren bisherigen Stammsitz am Paul-Lincke-Ufer verlassen. Die Miete stieg nach Auslaufen des Vertrages auf über 100%. Ein Jahr wurde gekämpft, doch die Gelder, die für kreative Ideen benötigt wurden, flossen letztlich in die Miete, was so gar nicht den Prinzipien von BASE entspricht. Also ein trauriger Anlass…oder doch nicht? Nein – im Gegenteil!

    „Wir pilgern ins Gelobte Land“, sagt Markus Pabst. Denn die Show-Ideen des in der Hauptstadt als „Berliner Pabst“ bestens bekannten Regisseurs Markus Pabst haben ab Dezember ein neues Zuhause! Am Holzmarkt, einem der kulturell spannendsten Städteentwicklungsprojekte Berlins, entstand eine extra für BASE konzipierte neue Trainingshalle. Den Deal eingefädelt hat Eike von Stuckenbrok (Regisseur und Performer) gemeinsam mit der Genossenschaft für Urbane Kreativität eG. Rund 150 qm Grundfläche und darüber hinaus 8 m Höhe (!) stehen BASE bald für Kreativität und Training zur Verfügung. Die benötigten Büros werden in den Galerien angesiedelt.

    „Wir sind Teil eines großen neuen Bau- und Kreativ-Konzeptes in Berlin“ freut sich Pabst für BASE. Die neue Event-Bühne mit bis zu 350 Zuschauern nebenan können wir für Probeaufführungen nutzen. Und die direkte Nachbarschaft zu Musikstudios, Restaurants, dem Club Kater Blau oder der Galerie ‚The Institute‘ – um nur einige zu nennen – verheißt eine

  2. konstante Quelle an Inspiration.“

    Die Philosophie von BASE mit ihrer neuen Art der Performance zwischen Artistik, Tanz, Theater, Fotografie und allem was anders ist, harmoniert mit der Vision des Holzmarkts, der sich als ein stetig wandelnder Markt versteht, an dem Platz für Neues ist und wo sich junge Talente etablieren können.

    Die anstehende 4. PABST AUDIENZ des Jahres im Berliner Wintergarten am 31. Oktober steht somit ganz im Zeichen dieses Neu-Starts von BASE. Die Einnahmen fließen in den Umzug und in ein Rigging-System für die neue Halle.

    Viele Künstler haben ihre Unterstützung angekündigt und werden am 31. Oktober mit Markus Pabst auf der Bühne stehen. U.a. mit dabei:

    • Birdmilk Collective – danced poetry by accident
    • Mario Espanol – Pole
    • Saleh Yazdani – Schaukelpferd-Equlibristik
    • Jack Woodhead – Musical Performance
    • Duo Sienna – Aerial + Pole
    • Gabriel Noah – Schauspieler, Lesung
    • Donial Kalex – Jonglage mit Hand und Fuß
    • Alessandro di Sazio – Tanz
    • Valentin Prinz – Modedesign mit Überraschungen
    • Marjorie Nantal – Kontorsion
    • Anna Shvekova – Aerial Arts
    • Mini Big Band – Musik mit witzig-winzigen Instrumenten
    • Doris Tuch – Co-Moderation
    • … mit vielen Künstlern von BASE
    • … und natürlich auch mit dem Schweinchen…

     

    Die 4. PABST AUDIENZ garantiert wieder viel Spektakel, feine Geschichten, bizarr-komische Momente, außergewöhnliche Künstler – und das ein oder andere Augenzwinkern.

    Karten ab 19,90€ (zzgl. VVK & SysG) für die PABST AUDIENZ sind erhältlich unter der Telefonnummer: 030-588 433 oder zum bequemen Selberdrucken zu Hause unter www.wintergarten-berlin.de sowie an den bekannten Vorverkaufskassen.

    Der Pabst auf der Wintergarten-Bühne:
    „Gesegnet sei die Stadt mit diesem Spürnasenshow-Chef im Kultformat.“ (Frollainwunder,  livekritik.de) Der Berliner Markus Pabst gilt als Erneuerer eines ganzen Genres, als „Tarantino des Varietés“. Keiner hat das Varieté in so vielseitigen Formen verändert und erneuert wie Markus Pabst gemeinsam mit seiner Künstlerplattform BASE BERLIN. Ihre Produktionen spielen rund um  den Erdball und haben bereits Millionen Zuschauer erreicht: „Soap“, „Der helle Wahnsinn“, „Made in Berlin“ und „La Clique“ – um nur einige zu nennen
    Lange Jahre war Markus Pabst als Regisseur nur noch hinter der Bühne anzutreffen, doch bei einigen Gastauftritten als Akteur auf der Wintergarten-Bühne hat er wieder Blut geleckt. Jetzt will er es noch einmal wissen – und lädt mehrmals im Jahr ein zur großen PABST AUDIENZ.
    Erleben Sie die besten und sinnlichsten Artisten aus der ganzen Welt, Musik zwischen Klassik und Elektronik, Gäste aus Berliner Produktionen, prominente Beichten und Theatersport für Artisten. Die Mischung aus akrobatischen Gästen, Tänzern und Musikern, aus Burlesque und Boylesque, Klassik und Moderne, Prominenten und Newcomern garantiert eine volle Portion Amüsement, Unterhaltung und Kunst. Pabsts Vorbilder sind „Bio’s Bahnhof“, „Phettbergs Nette Leit Show“ und „Der Blaue Montag“ im ehemaligen Quartier Latin (wo heute der Wintergarten zu Hause ist), bei Letzterem trat Markus Pabst ebenfalls bereits auf.
    Es gibt keine Gagen bei dieser aufwendig inszenierten Show. Die Einnahmen gehen in die monatliche Miete der Räumlichkeiten von BASE BERLIN, der Plattform für Künstler, die Markus Pabst und die Caesar Twins vor neun Jahren gründeten. Damit ist ein Baustein für den Erhalt dieser einzigartigen Kreativschmiede gelegt, die Artisten, Regisseure, Choreografen und Filmemacher zusammenführt und kontinuierlich innovative und künstlerisch neue Wege sucht und geht.


  3. Die PABST AUDIENZ 2016 im Wintergarten Varieté:

    31.10.2016 | um 20 Uhr