Gärtnerkunst,Potsdam,Event,EventNewsBerlin

Gärtnerkunst live erleben

Veröffentlicht von

Buntes Blüten- und Genuss-Festival in Potsdam am 24. und 25. September 2022

Am 24. und 25. September blüht der Alte Markt in Potsdam auf. Tausende von farbenprächtigen Stauden und Zierpflanzen verwandeln den barocken Platz in ein buntes Festival des Gartenbaus. Ziel ist es, den Gartenbau in seiner Vielfalt und Bedeutung zu erleben und auf seine Leistungen aufmerksam zu machen.

Berlin. Dr. Klaus Henschel, Präsident des Gartenbauverbandes Berlin-Brandenburg e.V., betont vor allem den Zukunftsbeitrag des Gartenbaus. „Wir möchten auf die gesellschaftsrelevante Stellung des Gartenbaus aufmerksam machen und zeigen, wie existenziell der Gartenbau und seine Produkte für uns alle sind. Gärtner schaffen mit regional produziertem Obst und Gemüse gesunde Lebensmittel, lebenswertes und insektenfreundliches Grün für unsere Städte, produzieren Alleebäume und sie haben das Know-How, dem Klimawandel effektiv zu begegnen.“

Gärtnerkunst live erleben

Auf dem Festival können Besucher durch farbenprächtige Blumenkulissen flanieren, florale Selfies machen und erfahren, wie wichtig Pflanzen für unser Wohlbefinden sind. Obst und Gemüse aus regionalem Anbau kann gekauft und verkostet werden, zum Beispiel auch in Form von Obst und Wein. Ergänzend finden kreative Mitmachaktionen und kulturelle Angebote statt. So lädt das Museum Barberini zu Führungen zu Monets Blumen-Ausstellung ein, im Apfel-Tonstudio können HipHop-Beats auf dem Obstpiano erzeugt werden und in der Floristik-Ecke eigene Blumenkränze geflochten werden.

Neben zahlreichen Mitmachaktionen rund ums Grün soll das Festival im Rahmen der Kampagne ZukunftGARTENBAU und dem Slogan „Pflanzen sind unser Leben“ auch für die verschiedenen Berufe des Gartenbaus werben.

Spannendes und vielfältiges Berufsfeld als Gärtner/in

„Das gärtnerische Berufsfeld ist spannend und vielfältig. Es bietet solide Zukunftsaussichten und langfristige Perspektiven. Die Weiterbildung zum Meister oder Techniker, die Aufnahme eines Gartenbau-Studiums oder aber die Chancen für eine Selbstständigkeit sind bestens“, so Dr. Klaus Henschel, Präsident des Gartenbauverbandes Berlin- Brandenburg e.V.

Wie zukunftsrelevant, bunt und professionell gartenbauliche Berufe sind, erfahren die Besucher in der Ausbildungsgärtnerei „Wo Lehrlinge zum Lehrer“ werden. Hier kann mit angehenden Profis das Gärtnern ausprobiert oder in der Chillout-Ecke bei Essrosen gefachsimpelt werden. Für alle Fragen zu den Karrierewegen im Berufsfeld des Gartenbaus steht ein Extra-Stand zur Verfügung, denn es gibt noch spannende Studien- und Ausbildungsplätze für das aktuelle Jahr.

„Der Gärtnerberuf bietet wie kaum ein anderer die Lösungskompetenz für aktuelle Herausforderungen wie Klimaschutz, Biodiversität, lebenswerte Städte und regionale Produktion von Bäumen, Obst und Gemüse. Dazu bedarf es junger, engagierter und experimentierfreudiger Nachwuchstalente“, bringt Henschel die Chancen des Gärtnerberufs abschließend auf den Punkt.

Die Vizepräsidentin des Landtags Brandenburg, Barbara Richstein, übernimmt die Schirmherrschaft des Festivals. Sie wird am Samstag, den 24. September um 14 Uhr, auf dem Alten Markt mit Bernd Rubelt, Potsdams Beigeordneter für Stadtentwicklung, Bauen, Wirtschaft und Umwelt, sowie mit Dr. Klaus Henschel, dem Präsidenten des Gartenbauverbandes Berlin-Brandenburg e.V., das grüne Festival eröffnen.

Das gesamte Genuss- und Blumenfestival bietet Gelegenheiten, die wunderschönen Erlebnisse und Eindrücke in Fotomomenten festzuhalten und anschließend unter dem Hashtag #ZukunftGartenbau zu posten und zu teilen.

 

Gartenbauverband Berlin – Brandenburg e. V., Foto: Systembild © Presse.Online

Auf Deinen Kommentar freuen wir uns!