Berlin- Protestmarsch der Kunst- und Kulturschaffenden

Veröffentlicht von

Künstler! Hilfe! Jetzt!

Berlin- Protestmarsch der Kunst- und Kulturschaffenden

Solo-Selbstständige – also auch alle freischaffenden Künstlerinnen und Künstler – wurden beim Corona-Konjunkturpaket komplett übergangen.

Unternehmen mit mehreren Angestellten wird großzügige Konjunkturhilfe bereitgestellt, doch wir Berliner Solo-Selbstständige werden nach ersten Soforthilfen auf Hartz IV verwiesen.

Das akzeptieren wir nicht!

Freischaffende Künstlerinnen und Künstler haben durch Veranstaltungsabsagen einen horrenden Einnahmenausfall, keinen Anspruch auf Kurzarbeitergeld oder Gagenausfallszahlungen.

Auf diese Ungleichbehandlung wollen wir mit unserer Veranstaltung »Künstler! Hilfe! Jetzt!« am 9. August 2020 aufmerksam machen.

Wir rufen neben unseren freischaffenden Kolleginnen und Kollegen auch alle festangestellten Künstlerinnen/Künstler und unser Publikum zur solidarischen Unterstützung auf.

Forderungen

·       Kunst ist systemrelevant!

·       Befristete monatliche Unterstützung!

·       Wirtschaftsfaktor Kultur – Kreativbranche nicht aushungern lassen!

·       Aufhebung des völlig unangebrachten Singverbots in Berlin!

Wann | Wo
     Sonntag, 9. August 2020, Berlin
13.00 Uhr Treffpunkt Kurfürstendamm / Ecke Tauentzienstraße
17.00 Uhr Kundgebung vor dem Brandenburger Tor

MITMACHEN
Künstlerinnen und Künstler aller Sparten sind aufgerufen,
bei unserem Protestmarsch mit zu laufen.

PUBLIKUM
Liebes Publikum! Wir würden uns freuen, wenn ihr einen eigenen Block bildet. Ihr könnt unser Anliegen unterstützen, in dem ihr Transparente und Plakate mit unserem Anliegen mitbringt.

Weitere Informationen
auf der Internetseite der Veranstalter

 

ver.di Landesbezirk Berlin-Brandenbur, 09.08.2020, Foto: Eine Straßenkünstlerin © S. Hermann & F. Richter