Berlin,Dom,Gottesdienst,Sonntag

Dom öffnet für Gottesdienst mit Gemeinde und zum stillen Gebet

Veröffentlicht von

Am Sonntag feiert der Berliner Dom erstmals wieder Gottesdienst mit max. 50 Gläubigen

Berlin- Aufgrund der gesetzlichen Beschränkungen ist der Zugang vorerst nur für Mitglieder der Domgemeinde und nur mit rechtzeitiger Anmeldung möglich. Der Gottesdienst wird ohne Abendmahl und ohne Gesang gefeiert.

 

„Bei der geringen Zahl an zugelassenen Besucherinnen und Besuchern möchten wir bei den Gottesdiensten zuerst unsere Gemeindemitglieder berücksichtigen“, erklärt Dr. Stephan Harmening, Vorsitzender des Domkirchenkollegiums. „Wir bitten dafür um Verständnis“. Alle anderen Domfreundinnen und Domfreunde haben auch weiterhin die Möglichkeit, auf www.berlinerdom.de/live täglich ab 12 Uhr die Andacht zum Tage und sonntags um 10 Uhr den Gottesdienst online mitzuverfolgen.

 

Bereits ab Samstag, den 9. Mai öffnet der Berliner Dom seine Tore für Betende. Jeweils freitags und samstags von 12 bis 18 Uhr (letzter einlass 17 Uhr) können maximal 20 Personen zum stillen Gebet gleichzeitig in den Kirchenraum. „Dieses Angebot gilt ganz bewusst für alle Menschen“, betont Domprediger Michael Kösling. „Uns ist es wichtig, dass der Berliner Dom als Ort der Ruhe, der Kontemplation und der inneren Einkehr wieder geöffnet ist“.

 

Der Einlass in den Dom erfolgt über die Domarkaden. Da mit Wartezeiten zu rechnen ist, befinden sich in den Domarkaden neue Abstands-Markierungen auf dem Boden. Für die Sicherheit der anderen BesucherInnen bittet die Domgemeinde darum, einen Mundschutz mitzubringen.

 

Der ökumenische Gottesdienst zum 75. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkrieges wird am 8. Mai 2020 um 10.00 Uhr live in der ARD übertragen. Der Gottesdienst findet ohne Gemeinde statt. Mitwirkende sind die führenden kirchlichen Repräsentanten in Deutschland, der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm sowie der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Georg Bätzing. Durch den Gottesdienst führt Dompredigerin Petra Zimmermann. Die einstündige Feier steht unter dem Motto „Frieden!“ und fragt nach der Verantwortung, die aus der Befreiung von der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft vor 75 Jahren heute für ein friedvolles Miteinander erwächst.

 

OBERPFARR- UND DOMKIRCHE ZU BERLIN, 05.05.2020, Foto: Berliner Dom © Couleur

Auf Deinen Kommentar freuen wir uns!