SERGE . Solistenensemble ,Kaleidoskop & Luigi De Angelis ,Berlin,#VisitBerlin,#EventNews,Musik,Konzert

SERGE am 17.11.2018 um 20.00 Uhr Deutschlandpremiere

Veröffentlicht von

Solistenensemble Kaleidoskop & Luigi De Angelis

Berlin- Eine Choreographie der Verführung: Das Musiktheater „SERGE“ von Luigi De Angelis und dem Solistenensemble Kaleidoskop ist inspiriert vom visionären russischen Kunstimpresario Sergei Diaghilev. Der Gründer der weltweit bekannten Ballettcompagnie Ballets Russes beeinflusste und veränderte Anfang des 20. Jahrhunderts die Welt des Tanzes und der Musik grundlegend – und verführte die Öffentlichkeit mit seinen ästhetischen Neuerungen.

 

In „SERGE“ verbinden sich Musik und Bewegungen, Gesten und Mimik als gleichberechtigte Ausdruckselemente zu einer interdisziplinären Komposition. Ausgehend von berühmten Werken, die im Auftrag der Ballets Russes entstanden sind, kreiert Michael Rauter einen Klangkosmos, in dessen Zentrum Claude Debussys „Prélude à l’après-midi d’un faune“ steht. Andere ikonische Werke der Zeit wie Erik Saties „Parade“ oder Igor Strawinskys „Le Sacre du printemps“ tauchen in diesem Kosmos auf, verschmelzen miteinander und verschwinden wieder. Luigi de Angelis entnimmt den Choreographien Vaslav Nijinskys Fragmente, Spuren und Andeutungen, ergänzt sie um eine Partitur neu entwickelter Gesten und Bewegungen und lässt so eine eigene performative Struktur entstehen. Sieben Musiker, die gleichzeitig als Performer agieren, verwandeln die ursprünglich für großes Orchester geschriebenen Werke in intime Kammermusik, zitieren berühmte Bewegungen – und gehen so höchst unterhaltsam der musikalischen DNA der Ballets Russes auf die Spur.

 

SERGE . Solistenensemble ,Kaleidoskop & Luigi De Angelis ,Berlin,#VisitBerlin,#EventNews,Musik,Konzert
Photo: Solistenensemble Kaleidoskop © Helge Krückeberg

 

Konzept: Luigi De Angelis, Michael Rauter
Regie, Licht, Bühne: Luigi De Angelis
Musikalische Leitung: Michael Rauter
Musik & Performance: Solistenensemble Kaleidoskop
Performance: Marco Cavalcoli
Sounddesign, Ton: Johann Günther, Hubert Westkemper
Kostüm: Chiara Lagani
Assistenz Kostüm: Cristina Nyffeler
Skin painting: Nicola Fagnani
Assistenz Licht, Bühne: Giovanni Cavalcoli
Dramaturgische Mitarbeit: Boram Lie

 

Musik: Michael Rauter, inspiriert von und basierend auf Auszügen aus:
Claude Debussy – Prélude de l’après-midi d’une faune
Maurice Ravel – Daphnis & Chloé
Erik Satie – Parade
Igor Strawinsky – Le Sacre du printemps

 

Das Solistenensemble Kaleidoskop wurde 2006 von Michael Rauter und Julian Kuerti gegründet. Im Laufe der Jahre hat sich das Ensemble stetig gewandelt und immer wieder innovative Formen der Musikvermittlung erprobt. Unter der künstlerischen Leitung von Tilman Kanitz und in Zusammenarbeit mit Künstler*innen aus anderen Genres sucht Kaleidoskop nach neuen Aufführungsformen; die Musiker*innen werden dabei auch selbst zu Performern und Darstellern.

 

Das Repertoire reicht vom Frühbarock bis zur aktuellen Musik, auch eigene Musikkonzepte werden entworfen. Kaleidoskop arbeitet eng mit dem Radialsystem V in Berlin zusammen und ist zu Gast bei renommierten Festivals wie dem Kunstfest Weimar, den KunstFestSpielen Herrenhausen, dem Sydney Festival, dem Holland Festival, operadhoy Madrid, Wien Modern oder den Donaueschinger Musiktagen und war ‚Ensemble in Residence’ bei den Sommerlichen Musiktagen Hitzacker und dem Klarafestival in Belgien. Kaleidoskop spielt an Häusern wie dem Concertgebouw Brügge, Harpa in Reykjavík, Hellerau – Europäisches Zentrum der Künste Dresden oder Kampnagel Hamburg, dem Berghain und der Philharmonie.

 

Im Laufe des künstlerischen Engagements hat das Solistenensemble mit Künstler*innen wie Sasha Waltz, Sabrina Hölzer, Jennifer Walshe, Georg Nussbaumer, Laurent Chétouane, Sebastian Claren und der Band Mouse on Mars zusammengearbeitet.

 

Das Ensemble erhält eine Förderung durch die Kulturverwaltung des Landes Berlin.

 

Tilman Kanitz studierte Cello bei Christoph Henkel in Freiburg, nahm dort am Kompositionsseminar von Mathias Spahlinger teil, und schloss seine Studien bei Eleonor Schoenfeld und Midori in Los Angeles ab. Nach Engagements als Solocellist in Nürnberg, St. Gallen und Braunschweig ist er seit 2013 Mitglied des Solistenensemble Kaleidoskop und seit 2015 dessen künstlerischer Leiter. Er arbeitet u. a. an Projekten mit dem Choreografen Laurent Chétouane, dem Regisseur Ludger Engels und dem Musiker Thomas Mahmoud.

 

Ein Projekt von Solistenensemble Kaleidoskop und Fanny & Alexander. Gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa und die Schering Stiftung. In Kooperation mit dem Radialsystem. SERGE basiert auf der Produktion ЗМЕЯ – The Riot Of Seduction – im Auftrag des Klarafestival. Koproduktion Concertgebouw Brügge, deSingel internationale kunstcampus, Antwerpen und Muziektheater Transparant.

 

SERGE . Solistenensemble ,Kaleidoskop & Luigi De Angelis ,Berlin,#VisitBerlin,#EventNews,Musik,Konzert
Photo: Solistenensemble Kaleidoskop © Sonja Müller

 

 

 

Quelle: Radialsystem V GmbH, 01.11.2018, Foto: Solistenensemble Kaleidoskop©Sebastian Bolesch

Auf Deinen Kommentar freuen wir uns!