Ass-Dur Die Werkschau 1. - 3. Satz

Ass-Dur Die Werkschau 1. – 3. Satz

Veröffentlicht von

Ass-Dur
Die Werkschau 1. – 3. Satz

Musikkabarett

Berlin- Ass-Dur feiert 10jähriges Bühnenjubiläum und lädt zur großen Werkschau. Benedikt Zeitner und Dominik Wagner sind moderne Musik-Clowns, die das Prinzip des Dummen Augusts und des überheblich-schlauen Weißclowns ins Zeitalter der Generation Y transferiert haben. Die beiden Klassik-Comedians präsentieren ihr Gesamtwerk und liefern sich wahnwitzige Duelle in drei Sätzen. Das A und O ist und bleibt die E- und U-Musik, die mit Stimme, Klavier und Humor auseinander genommen und gekonnt neu gemixt wird.

„Großartig.“ Frankfurter Allgemeine Zeitung
„Einfach richtig gut“ Süddeutsche Zeitung

Weitere Infos unter www.ass-dur.de

Karten-Telefon 030-390 665 50 oder  tickets@tipi-am-kanzleramt.de Karten inkl. aller Gebühren: VVK € 24,50 – 29,50 // Abendkasse € 20,80 – 25,10 Ermäßigte Karten: € 12,50

Stimmen zu Ass-Dur

Gewinner des Europäischen Kleinkunstpreises 2008 1.Preis und Publikumspreis: Ass-Dur „Trotz der hohen Teilnehmerzahl war die Entscheidung der Jury eindeutig. Ass-Dur zeigen perfekte Leistungen am Instrument und auch darstellerisch überzeugen sie auf allen Ebenen. Sie beweisen außerdem, dass ihr Humor auch grenzübergreifend seine Wirkung nicht verfehlt. Von diesen Beiden möchten wir mehr sehen.“

Gewinner des Stuttgarter Besens 2008 (Publikumspreis) „Klavierkabarett hat einen ganz besonderen Geruch. AssDur hat ihn vertrieben.“

Gewinner der Tuttlinger Krähe 2008 „Sie sind ohne Frage zwei ausgezeichnete Könner ihres Fachs. Zusammen bilden sie ein Duo, das hohe Kunst – Klassik, Gesang und Klavier – auf die Kleinkunstbühne bringt. Das Repertoire der beiden Wahl-Berliner bringt uns Musik-Kabarett auf höchstem Niveau. dabei geben Dominik Wagner und Benedikt S. Zeitner nicht nur dem Begriff „Tastenakrobatik“ eine völlig neue Bedeutung, sondern lassen auf intelligente Weise und stets musikalisch höchst virtuos moderne und klassische Musik, Comedy, groteske musikwissenschaftliche Fachvorträge und Popmusik miteinander verschmelzen.“

Gewinner des Bielefelder Kabarettpreises 2007 1. Preis und Publikumspreis: Ass-Dur (Berlin): ”Das Programm zwischen Hysterie und Psychogenem hat uns überzeugt. Einwände innerhalb der Jury waren, dass der, der ein Klavier auf der Bühne hat, immer natürliche Vorteile besitzt. Aber wenn es dann so perfekt benutzt wird, dann ist das – nein, keinen Asbach Uralt – sondern den Pudding wert. Der 10. Bielefelder Kabarettpreis geht an Ass-Dur.” (Begründung der Jury)

Dominik Wagner_Zur Person 

wurde 1985 in München geboren. Im Alter von drei Jahren erhielt er seinen ersten Geigenunterricht, mit sechs Jahren begann er mit dem Klavierspiel bei Viera Fischer. Anfang 1998 erhielt er im Fach Geige im Wettbewerb „Jugend musiziert“ den 2. Preis.

Mit 12 Jahren nahm er am Klavierwettbewerb „Jugend musiziert“ teil und errang bei der Endausscheidung im Münchner Herkules-Saal den 2. Preis.   Im Jahr 2000 tourte er im Rahmen von den Kammerkonzerten für Kinder der Münchner Philharmoniker unter der Leitung von Heinrich Klug, sowohl durch München als auch durch ganz Deutschland, bei dieser Tour lernte er seinen heutigen Lehrer der Zauberkunst Gaston kennen.   Im Jahr 2001 trat er noch mal in ca. 40 Konzerten unter Heinrich Klug auf. Im Rahmen dieser Tournee folgten auch TV Auftritte.

Im Mai 2004 bestand Dominik sein Abitur. Anfang 2005 folgte eine 3-wöchige Tournee durch Südamerika an Bord der MS Deutschland „Traumschiff“.   Zurzeit studiert Dominik in Berlin an der Musikhochschule „Hanns Eisler“ Musiktheaterregie.

Benedikt Zeitner_Zur Person

1983 in Krefeld geboren, im Alter von fünf Jahren erster Klavierunterricht, mit zwölf Jahren erster Gesangsunterricht und erste Bühnenerfahrungen: zunächst auf der Bühne der Bischöflichen Maria-Montessori-Gesamtschule Krefeld sowie der Musikschule Krefeld, dann im Jugendtheater der Vereinigten Städtischen Bühnen Krefeld /Mönchengladbach sowie im Jungen Theater an der Ruhr, Mülheim

Mehrfacher Preisträger beim Wettbewerb „Jugend musiziert“: 1. Preisträger in der Wertung „Gesang“ auf Regional-, Landes-und Bundesebene

2001-2003 Mitglied im „World Youth Choir“ und „World Chamber Choir“, Tourneen in Venezuela, USA, Europa, Korea und Japan.

2003 Abschluss Kirchenmusikstudium (Chorleitung, Orgel, Klavier)

seit 2003 Gesangsstudium an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin zunächst bei Prof. Scot Weir und nun bei Prof. Heidrun FranzVetter Mitglied der Liedklasse von Prof. Wolfram Rieger

Meisterkurse bei Joachim Beyer, Thomas Quasthoff und Dietrich Fischer-Dieskau

2005-2006 Studium der Philosophie und Romanistik an der Humboldt-Universität Berlin

Liederabende und Engagements führten ihn u.a. an die Neuköllner Oper Berlin, an die Staatsoper „Unter den Linden“ Berlin, an das Konzerthaus Berlin, an die Tonhalle Düsseldorf und an das Opernhaus Bayreuth   2006-2009 Ausbildung zum Heilpraktiker mit Schwerpunkt Homöopathie

TIPI AM KANZLERAMT

Theater, Show, Entertainment in Berlin
Große Querallee
10557 Berlin