Pyronale – Das Feuerwerk-WorldChampionat

Veröffentlicht von

Pyronale – Das Feuerwerk-  WorldChampionat

Nach einen unvergesslichen Jubiläum im vergangenen Jahr ist es endlich wieder so weit: die
Pyronale lädt zum Wettbewerb am Maifeld/Olympiastadion ein.

Nach nun 10 Jahren, 47 verschiedenen Teams aus 30 Ländern aller Kontinente und mehr als
einer halben Million Besuchern aus dem In- und Ausland ist die Pyronale aus der Berliner
Veranstaltungslandschaft nicht mehr wegzudenken.
Am 9. und 10. September 2016 geht die Pyronale in die 11. Runde und verspricht ein
besonderes Erlebnis für die ganze Familie. Die Teams 2016 sind: Fireevent aus Österreich,
artEventia aus Frankreich, Super Power aus Polen, Vision Show Group aus Brasilien,
Macedos aus Portugal und Pyro Events  aus Rumänien. Sie werden alles daransetzen, sich
gegenseitig mit dem spektakulärsten Feuerwerk zu übertrumpfen.
Trotz vieler Nachahmer hat sich die Pyronale ihre Einzigartigkeit beibehalten. Nur die Besten
der Besten treten bei diesem Wettstreit an und kämpfen mit Kreativität, Professionalität und
Synchronizität zur Musik um die Gunst von Publikum und Jury. Der Pyronale-Pokal gilt in der
internationalen Pyrotechnikszene als wichtige Referenz, denn bei der Pyronale gibt es nicht
nur einfache Feuerwerke, sondern durchgeplante pyrotechnische Gesamtkunstwerke. Die
Teams kreieren in monatelanger Vorarbeit Shows, in welchen Musik und Feuerwerk
verschmelzen. Der Takt gibt vor, wann welche Lichterblume, Feuerfontäne oder
Feuerwerkskörper den Nachthimmel erleuchtet. Die Feuerbilder entfalten sich in einer Höhe
von über 300 Metern über dem Boden, wobei einzelne Feuerwerkskörper eine
dreidimensionale Ausdehnung von 150 Metern erreichen.
Ein „technisches Datenbuch“, in welchem alle zeitlichen, technischen und sicherheitsrelevanten Kriterien aufgeführt sind, bildet die Grundlage, auf der die Teilnehmer
ihre Kreationen, die aus einem Kür- und einem Pflichtteil bestehen, erarbeiten. Beide Teile
der Inszenierung sowie das Gesamtkonzept werden von einer Jury, die sich aus Fachleuten
der Feuerwerksbranche und Personen des öffentlichen Lebens zusammensetzt, mit einem
aufsteigenden Punktesystem von „0“ bis „8“ bewertet. Doch auch das Publikum darf seine
Meinung abgeben und per Telefonvoting den jeweiligen Tagessieger küren. Die
Besucherstimmen fließen zu 30% in die Gesamtwertung ein.

Freitag, 9. September                                                Samstag, 10. September
Einlass: 18:30 Uhr                                                      Einlass: 18:30 Uhr
Veranstaltungsbeginn: 20:45 Uhr                              Veranstaltungsbeginn: 20:45 Uhr
FRANKREICH artEventia                                          ÖSTERREICH fireevent
POLEN Super Power                                                  RUMÄNIEN Pyro Events
BRASILIEN Vision Show Group                                 PORTUGAL Macedos
Ehrung Tagessieger                                                     Ehrung Tages- und Gesamtsieger
Große Feuerwerksshow                                               Große Feuerwerksshow
Inszeniert von FLASH ART                                          Inszeniert von FLASH ART
Farbvorgaben: Blau – Grün
Musikvorgaben: 
1. Teil:

1 Minute Feuerwerk ohne musikalische Begleitung mit Farbvorgabe Blau /Grün

2. Teil: ca. 3:45 Minuten mit einer Musikvorgabe, die für alle Teilnehmerteams gilt:  aus der 1812 Symphonie (1812 Overture, Op. 49) von Peter Ilyich Tchaikovsky
Kür: 
10 Minuten Feuerwerk mit freier Entfaltung und selbst gewählter Musik (aus 73 vorgegebenen populären Werken klassischer Komponisten) unter dem Thema Pyronale Classics

JURY Pyronale 2016

Vorsitzender Gesamtjury & Schirmherr
Frank Henkel, Bürgermeister und Senator für Inneres und Sport der Stadt Berlin
Kreativjury
Vorsitzender: Rudolf Schenker, Gründer und Gitarrist der Scorpions
Pierre Besson, Schauspieler
Gedeon Burkhard, Schauspieler
Carsten Erdmann, Chefredakteur – Berliner Morgenpost
Arno Müller, Programmdirektor – 104.6 RTL
Jochen Trus, Programmdirektor – 105´5 Spreeradio
Daniel Wall, ehem. Vorstandsvorsitzender – Wall AG
Dursun Yigit, Geschäftsführer – tv.berlin
Guido Herrmann, Prokurist & Verwaltungsdirektor – Friedrichstadt-Palast Berlin /
Alexander Seidel, Niederlassungsleiter PSA – Citroën – Peugeot – Berlin/ Brandenburg
Hans-Peter Wodarz, Erlebnis-Gastronom – „Enten-Tainer“
Timo Rohwedder, Geschäftsführer Olympiastadion
Stefan Kobus, Chefredakteur SUPERillu/ GUTER RAT – Burda Medien
Peter Hauptvogel, Medienberater und Geschäftsführer – PPH Pressebüro GmbH
Thomas Tänzer, Geschäftsführer The Weinmeister & Lux 11
Fachjury
Vorsitzender: Dr. Dietrich Eckhardt, Leiter der Fachgruppe II.3 Explosivstoffe der Bundesanstalt  für Materialforschung und -prüfung (BAM), Berlin
Enrico Hadrich, Inhaber – ART of PYROTECH, Chef-Pyrotechniker – Friedrichstadt-Palast Berlin
Torsten Sauer, Key-Account Großfeuerwerk – WECO Pyrotechnische Fabrik GmbH
Jürg Schärer, Teamleiter Spezialaufträge/Pyrotechnik, a. D. – Wissenschaftl. Forschungsdienst,  Zürich
Markus Katterle, Geschäftsführer – Flash Art SPECIAL EFFECTS & SHOW DESIGN GmbH
Peter von Löbbecke, Mitinitiator der Pyronale – Ehemaliger Geschäftsführer – Olympiastadion
Dirk Cegiel, Leiter Fachbereich Chemie & Pyrotechnik – Rheinmetall
Leitung der Jury-Gesamtwertung 
Knut Rebholz, Rechtsanwalt – Mönning & Georg Rechtsanwälte Berlin

REGLEMENT (AUSZUG) 

Die Teams erhalten Vorgaben und ein Finanzbudget. Mit diesem Jahr wird das Reglement erstmalig erneuert: die kreative pyrotechnische Gesamtkomposition muss folgende Punkte beinhalten:
Pflicht (2 Teile):

3. Teil:1 Minute Feuerwerk ohne musikalische Begleitung mit Farbvorgabe Blau /Grün

4. Teil: ca. 3:45 Minuten mit einer Musikvorgabe, die für alle Teilnehmerteams gilt:  aus der 1812 Symphonie (1812 Overture, Op. 49) von Peter Ilyich Tchaikovsky
Kür: 

10 Minuten Feuerwerk mit freier Entfaltung und selbst gewählter Musik (aus 73 vorgegebenen populären Werken klassischer Komponisten) unter dem Thema Pyronale Classics
Die Bewertung erfolgt auf der Grundlage eines Punktesystems von „0“ bis „8“. Die höhere Zahl entspricht auch der höheren Wertung. Eine Jury beurteilt sowohl die einzelnen Programmteile von Pflicht und Kür als auch das Gesamtkonzept.
Die Bewertungskriterien sind u.a. Kreativität, Vielfalt von Farben und Effekten, die Synchronisation zur Musik sowie die künstlerische und technische Ausführung. Die Jury setzt sich aus Fachleuten der Feuerwerksbranche und Prominenten des öffentlichen Lebens zusammen.
An jedem Abend wird durch telefonische Stimmabgabe des Publikums der Tagessieger gekürt. Die telefonische Stimmabgabe des Publikums fließt mit 30 % in die Gesamtwertung ein.  Die Siegerehrung des Gesamtsiegers findet am zweiten Abend statt. Vergeben werden die Plätze eins bis drei.

 

 TEAMS 2016

Freitag, 9. September

FRANKREICH– artEventia

Seit seiner Gründung im Jahr 2013 bemüht sich das Unternehmen artEventia alles zu tun um das Publikum kontinuierlich zu begeistern. Die Inszenierungen der französischen Pyrokünstler sind durchdrungen von Effizienz, der Wahl exzellenter Produkte, Farben sowie musikalische Choreographien, um Emotionen zu wecken. Mit einer gelungenen Kombination aus Kunst und Handwerk hat sich das Unternehmen in rasanter Geschwindigkeit zu einer Marke gemacht und beglückt seitdem über die französischen Grenzen hinaus das Publikum. In ihrer französischen Heimat hat artEventia für diverse Themenparks und Festivals faszinierende Pyroinszenierungen gestaltet. Zuletzt wurde artEventia beim Macau International Fireworks Wettbewerb mit der Bronzenen Medaille ausgezeichnet.

POLEN– Super Power

Die Geschichte von „Super Power“ reicht bis ins Jahr 1984 zurück und wird – noch immer in Familienhand – in der dritten Generation geführt. Sie begannen mit dem Import  zuerst von chinesischem und etwas später auch europäischem Feuerwerkmaterial. Als erstes Unternehmen in Polen gründeten sie einen Versand für Feuerwerk-Equipment. Seit Anfang des Jahrtausends erweiterten sie ihren Firmenbereich um die Produktion maßgeschneiderter Feuerwerks-Effekte.  Seit 22 Jahren entwirft das polnische Team extravagante Pyro-Shows, und zwar sowohl in- als auch outdoor. Dabei wurden die ambitionierten Polen mit zahlreichen Auszeichnungen prämiert, unter anderem aufgrund bemerkenswerter Performances bei: Elk International Festival 2014 (Publikumspreis), First International Pyrotechnic Festival (Kaliningrad/Russland zu Ehren des 750-jährigen Bestehens der Stadt), tschechisches Feuerwerksfestival  Plzenske Ohynky (2. Preis), Festival International d’art Pyrotechnique 2015, Courchevel/Frankreich (Preis der Jury).

BRASILIEN– Vision Show Group

Professionalität, Kreativität und Mut zu neuen Designs sind nur einige Eigenschaften der Vision Show Group aus Brasilien. Mit verschiedenen nationalen und internationalen Projekten (u.a. in Brasilien Silvester in Florianopolis, Einweihung der Arena do Grêmio, Internationales FeuerwerksFestival in Kanada) haben sie sich einen Namen in der Pyro-Szene gemacht. Das Unternehmen gründeten Marcelo Kokote und Jose Orca 2001. Das Team besteht aus Profis aus den Bereichen Pyro-Design, Sicherheit, Pyrotechnik und Musik. Das größte Event, das die dynamische Gruppe erfolgreich bestritten hat, war die pyrotechnische Inszenierung der Eröffnungszeremonie des Festivals Rock In Rio, in den Jahren 2011, 2013 und schließlich 2015.

Sonnabend, 10. September

 

ÖSTERREICH– fireevent

„Feuerwerk – faszinierende Choreografie, perfekte Inszenierung, der Himmel als großartige Kulisse. Emotionen wecken, Gefühle zeigen, Gedanken animieren – fireevent.“ Michael Rehak hat sein Unternehmen 1995 gegründet. Mit dem Start des Geschäftsbereichs professionelle Pyrotechnik im Jahr 1999 wurde der Grundstein für die heute Firmenstruktur unter der Marke fireevent gelegt. Und nach wie vor ist es das höchste Gut von fireevent das Firmenmotto mit einzigartigen Inszenierungen in den Himmel zu zaubern. Manchmal eigenwillig, immer persönlich und mit dem Engagement eines vom Inhaber geführten Unternehmens. fireevent  steht für die Umsetzung komplexer Herausforderungen und realisiert Shows mit Perfektion. Wirbelt Altbewährtes durcheinander und setzt es gemeinsam mit Neuem wieder zusammen – damit wird Einzigartiges geschaffen! Das Team aus hochprofessionellen Pyrotechnikern rund um den Chef-Choreografen Michael Rehak liebt Feuerwerk! Liebt es, Menschen mit dieser speziellen Kunstform zu begeistern! Rund um die Welt, von Turkmenistan bis Taiwan, von Courchevel bis Monte Carlo, von Macau bis zum Bodensee, vom Tal bis auf 2.400m in den Alpen – nichts ist zu weit weg, nichts zu hoch. fireevent durfte wirklich schon an vielen einzigartigen Plätzen die Ideen von Michael Rehak umsetzen und damit Menschen weltweit  berühren. Und nun hat das Team von fireevent die Möglichkeit auch die BesucherInnen der Pyronale in Berlin, in dieser traumhaften Kulisse, zu begeistern! Sie freuen sich sehr darauf!

 

PORTUGAL– Macedos

 

Macedos Geschichte geht bis ins Jahr 1934 zurück, als die Firma von Joaquim Macedo da Silva gegründet wurde. Das Familienunternehmen hat mehr als 80 Jahre Erfahrung in der Feuerwerksindustrie, ist international anerkannt und nimmt regelmäßig an Wettbewerben  teil – mit positiver medialer Resonanz und begeistertem Echo seitens Kritik und Publikum. Macedos hält sogar einen Guinness-Weltrekord inne (2009 zündeten die Portugiesen 66326 Raketen innerhalb von acht Minuten). Die Portugiesen sind zudem versiert im Bereich musikalische Umsetzung, beim Shanghai International Festival of Musical Fireworks wurde Macedos sogar mit einem Excellence Prize ausgezeichnet. Zu den letzten Auszeichnungen gehören u.a.: erster Preis bei den Wettbewerben Les Grands Feux du Casino LacLeamy in Canada,  X Competicao internacional de Pirotecnica in Spanien, Concours International de Feux d’Artifice Pyromélodiques de Monte Carlo in Monaco, XIV Fireworks Display Contest Macau in China, 17. Internationaler Feuerwerkswettbewerb in Hannover. Vielleicht reiht sich da der begehrte Pyronale-Pokal mit ein…

 

Rumänien – Pyro Events

Gegründet wurde Pyro Events vor gerade einmal  10 Jahren; damit ist das rumänische Team der jüngste Mitstreiter auf dem Maifeld: Pyro Events hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, das Publikum mit seinen spektakulären pyrotechnischen Kreationen zu faszinieren. Sie verstehen Pyrotechnik als ein Kunstwerk: von der Konzeption über die technischen Herausforderungen bis zum atemberaubenden Design! Bewundern konnte man Pyro Events beim Münchner Sommernachtstraum 2013, dem Danube on Fire – Galati –Festival 2014 sowie beim Alba Iulia 2014, wo Pyro Events mit dem Publikumspreis ausgezeichnet wurde.  Die ambitionierten Rumänen nehmen neue Herausforderungen gerne an und bleiben ihrem Credo treu: überall auf der Welt die Faszination für Pyrokunst zu erwecken.